Corona-Rekordzahlen in Australien: Nur noch für „absolut notwendige“ Behandlungen ins Krankenhaus

Australien, Sydney: Mitarbeiter des Gesundheitswesens verabreichen COVID-19-Tests in einer Drive-Through-Klinik in Sydney.

Australien, Sydney: Mitarbeiter des Gesundheitswesens verabreichen COVID-19-Tests in einer Drive-Through-Klinik in Sydney.

Sydney. Rekordzahlen täglicher Corona-Infektionen belasten zunehmend die australischen Krankenhäuser. Der bevölkerungsreichste Staat New South Wales meldete am Dienstag 23.131 Neuinfektionen. 1344 Personen wurden in Krankenhäusern behandelt – so viel wie noch nie. Auch der Staat Victoria verzeichnete mit 14.020 Neuinfektionen einen Rekord, Hier wurden 516 Menschen in Spitälern behandelt, davon 106 auf Intensivstationen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der australische Ärzteverband erklärte, eine große Zahl von Krankenhausangestellten sei nach Kontakt mit dem Virus freigestellt worden. Für die verbleibenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werde es immer schwerer, die Kranken angemessen zu betreuen. „Sie haben diesen doppelten Nachteil: viele Patienten und gleichzeitig wird das Personal beurlaubt“, sagte Verbandsvize Chris Moy im ABC-Radio.

Nur absolut notwendige Behandlungen

Die oberste Gesundheitsbeamtin von New South Wales rief die Menschen auf, sich nur dann im Krankenhaus behandeln zu lassen, wenn es absolut notwendig sei. „Es ist wichtig, dass wir alle unseren Beitrag dazu leisten, dem Gesundheitssystem keine unnötigen Lasten aufzubürden“, sagte Kerry Chant.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/AP

Mehr aus Gesundheit

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen