Notfälle

Granate im Wasser gefunden: Kontrollierte Sprengung

Einsatzkräfte des Kampfmittelräumdienstes sprengen kontrolliert eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg.

Einsatzkräfte des Kampfmittelräumdienstes sprengen kontrolliert eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg.

Hamburg. Einem Sprecher zufolge handelte es sich um eine Hand- oder Gewehrgranate. Da sie nicht als transportfähig galt, wurde sie zurück ins Wasser gebracht, dort gesichert und daraufhin kontrolliert gesprengt, wie die Feuerwehr mitteilte. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Polizei sperrte den Bereich im Umkreis von etwa 100 Metern. Gebäude mussten demnach nicht evakuiert werden. Der Einsatz dauerte mehrere Stunden. Zuvor hatten mehrere Medien darüber berichtet.

dpa

Mehr aus Hamburg

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen