Erspartes aus Corona-Angst abgehoben

Handtasche geraubt – 50.000 Euro futsch

Ein Mann greift nach einer Handtasche (gestellte Aufnahme).

Ein Mann greift nach einer Handtasche (gestellte Aufnahme).

Hamburg. «Selten werden bei einem Handtaschenraub solche Summen erbeutet», sagte eine Polizeisprecherin am Mittwoch. Die Ermittler suchen nach Zeugen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Tat ereignete sich bereits am vergangenen Donnerstag. Als die Frau zwischen 14.30 und 15.00 Uhr aus der Bankfiliale in der Osterstraße kam, sei ihr die Tasche auf dem Weg zu ihrem Auto von einem vorbeifahrenden Radfahrer entrissen worden. Den Mann, der ein Mountainbike gefahren habe, beschrieb die Geschädigte laut Polizei als 35- bis 40-Jährigen mit blauer Jeans, Bomberjacke und blauem Basecap.

Keine Hinweise auf Trickbetrug

Ob es sich um einen Zufallstat handelt oder ob die Frau beobachtet wurde, war zunächst unklar. «Auf einen Trickbetrug gibt es jedenfalls keine Hinweise», erklärte die Polizeisprecherin.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Weitere besondere Polizeimeldungen

Von RND/lno

Mehr aus Der Norden

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen