Hamburg

Mann auf Koks rast mit 140 Sachen über die Köhlbrandbrücke

Blick während der "blauen Stunde" auf die Köhlbrandbrücke über die Elbe.

Blick während der "blauen Stunde" auf die Köhlbrandbrücke über die Elbe.

Hamburg. Ein Autofahrer ist unter Drogeneinfluss mit extrem überhöhter Geschwindigkeit über die Köhlbrandbrücke im Hamburger Stadtteil Waltershof gerast. Der 42-Jährige erreichte Geschwindigkeiten von über 140 Stundenkilometern, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Erlaubt seien dort nur 50 Stundenkilometer.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Bei der Verkehrskontrolle stellten die Beamten bei dem Mann Anzeichen von Drogenkonsum fest. Der Drogenschnelltest verlief laut Polizeiangaben unter anderem positiv auf Kokain. Der Führerschein wurde beschlagnahmt. Der Vorfall ereignete sich bereits am Freitagabend.

Lesen Sie auch:

Von RND/dpa

Mehr aus Der Norden

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen