Wetter

Stürmische Windböen und überfrierende Nässe im Norden erwartet

Eine Windfahne zeigt die Windrichtung an.

Eine Windfahne zeigt die Windrichtung an.

Hamburg/Kiel (dpa/lno). Die Menschen in Hamburg und Schleswig-Holstein erwartet am Dienstag ein stürmischer Tag. Vereinzelt kann es glatt auf den Straßen werden. Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) zieht ein Sturmtief von der Deutschen Bucht zum Skagerrak und bringt kalte Meeresluft und stürmisches Wetter mit sich. An der Nordsee und zeitweise auch an der Ostsee wehen am Morgen Sturmböen der Stärke acht bis neun, vereinzelt auch zehn. Es bleibt bis in den Nachmittag stürmisch. Der Wind lässt im Inland im Laufe des Tages nach, an den Küsten erst in der Nacht zum Mittwoch.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Am Dienstagmorgen regnet es den Angaben zufolge, zum Teil gibt es auch Schneeregen. Es kann überfrierende Nässe geben. Die Temperaturen liegen am Dienstag bei Höchstwerten um die fünf Grad. Die Nacht zum Mittwoch wird etwas trockener und erneut kalt. Bei leichtem Frost und Temperaturen um minus zwei Grad besteht Glättegefahr. Die Inseln bleiben bei Temperaturen zwischen einem und vier Grad frostfrei, wie weiter hieß.

© dpa-infocom, dpa:230117-99-245808/2

Mehr aus Hamburg

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen