Nahe Hamburg-Stellingen

Unfall auf der A7: 80-jähriger wird aus Auto geschleudert und stirbt

Ein Rettungswagen der Feuerwehr fährt mit Blaulicht durch eine Straße. (Symbolbild)

Ein Rettungswagen der Feuerwehr fährt mit Blaulicht durch eine Straße. (Symbolbild)

Hamburg. Ein 80 Jahre alter Mann ist bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn A7 unweit der Anschlussstelle Hamburg-Stellingen ums Leben gekommen. Der Rentner habe am frühen Sonntagabend in Fahrtrichtung Norden mutmaßlich wegen eines Reifenplatzers etwa 400 Meter hinter der Anschlussstelle die Kontrolle über seinen Wagen verloren, teilte die Polizei am Montag mit. Das Auto sei über die gesamte Fahrbahn geschlingert und habe sich dann überschlagen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Dabei sei der vermutlich nicht angeschnallte 80-Jährige durch das geöffnete Verdeck auf die Autobahn geschleudert und von seinem Wagen überrollt worden. Der Rentner sei noch an der Unfallstelle gestorben. Die A7 war den Angaben zufolge wegen des Unfalls in Richtung Norden fast fünf Stunden gesperrt. Es sei zu erheblichen Verkehrsbehinderungen gekommen.

Von RND/dpa

Mehr aus Hamburg

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen