Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Corona-Infektionen am Theater Kiel

Alle Vorstellungen bis Ende Januar abgesagt

Muss vorerst noch auf gepackten Koffern sitzen bleiben, weil Corona die Premiere verhindert: Zacharias Preen in der britischen Erfolgskomödie „Außer Kontrolle“. Wegen Corona-Fällen sind vorerst alle Vorstellungen im Theater Kiel abgesagt.

Muss vorerst noch auf gepackten Koffern sitzen bleiben, weil Corona die Premiere verhindert: Zacharias Preen in der britischen Erfolgskomödie „Außer Kontrolle“. Wegen Corona-Fällen sind vorerst alle Vorstellungen im Theater Kiel abgesagt.

Kiel.Corona ist im Ensemble des Theaters Kiel angekommen: Die regelmäßige PCR-Pooltestung aller Bühnendarsteller am Montag ergab positive Ergebnisse, die sich dann bei den folgenden Einzeltestungen konkret bestätigten. In der Konsequenz ist das gesamte Ensemble aller Sparten des Theaters wie auch der Opernchor betroffen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Theaterleitung sich dazu entschlossen, „den Vorstellungsbetrieb zum Schutz der Beschäftigten und des Publikums bis einschließlich Sonnabend, 29. Januar 2022 abzusagen“, hieß es am Mittwochmittag. Die positiv Getesteten sind nun für zehn Tage in Selbstisolation, alle anderen Darstellerinnen und Darsteller, die „mehr oder weniger mit den positiv Getesteten in Kontakt gekommen sind“, wurden nach Hause geschickt.

Lesen Sie auch

Corona-Fälle: Drei Premieren am Theater Kiel werden verschoben

Das heißt, neben dem Ausfall des normalen Vorstellungsbetriebs müssen die Premieren der Komödie „Außer Kontrolle“ am Freitag im Schauspielhaus, des Musicals „Sunset Boulevard“ am Sonnabend im Opernhaus sowie der Produktion „Gott wartet an der Haltestelle“ am Sonntag im Studio des Schauspielhauses verschoben werden. Konkrete Ersatz-Termine gab es zunächst noch nicht.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Wer Karten für die betroffenen Vorstellungen erworben hat, wird vom Vertrieb des Theaters Kiel kontaktiert, hieß es von den Bühnen.

Nach aktuellem Stand ist das Philharmonische Orchester nicht vom Infektionsgeschehen betroffen und kann auf Abstand weiter proben – für das nächste 4. Philharmonische Konzert mit einem Tschaikowsky-Programm am 30. Januar in der Wunderino-Arena.

Mehr aus Kultur

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.