Ausstellung

Knappe Geschichten über die Zeit

Foto: Die Künstler der Ausstellung im Onspace.

Die Künstler der Ausstellung im Onspace (v. li.): Naiwei Tian, Laura Carlotta Cordt, Saleh Shaweesh, Eugenia Bakurin, Achim Kirsch, Stina Kurzhöfer.

Kiel. Da wird die Wahrheit digitaler Erinnerung hinterfragt, woanders tauchen beschriftete Folien eines Overheadprojektors ab in einem verspiegelten „Gedächtnis“-Trichter, auf einem mit Tusche bemalten Super-8-Film verschwindet das Filmsujet unter hektisch bewegtem Craquelé.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Als "Versuch, mit sich selbst zu sprechen", bezeichnet Gor Margayan seine nachdenklich-poetische Rauminstallation. Eigene und gefundene Filmsequenzen lässt er von Spiegeln reflektieren, die frei von der Decke schwingen. Die Spiegel-Bilder setzen das vorhandene Material ständig neu zusammen und bewegen sich wie Gedankenfetzen durch den abgedunkelten Raum. Eine kreative Mischung aus digitalen und analogen Aufnahmen, untertitelt mit Zitaten aus einem Film Andrej Tarkowskis, zeigen Eugenia Bakurin und Laura Carlotta Cordt in ihrem Video # Nostalgia, das sie in den Gewächshäusern des Alten Botanischen Gartens in Kiel gedreht haben.

Erinnerung an eine Kindheit in China

Nicht minder persönlich sind die Erinnerungsspuren, die der Chinese Naiwei Tian legt. Großformatige Schwarzweißfotografien von Landschaften, Häusern und Objekten seiner Kindheit hat er so aufgehängt, dass man wie in einem Buch darin blättern kann. Familienfotos aus fremden Nachlässen sind das bevorzugte Material von Stina Kurzhöfer. In einem Diakarussell präsentiert sie alte, teilweise von Schimmel befallene Aufnahmen, die jeweils 30 Sekunden zu sehen sind, während über Kopfhörer eine knappe Geschichte dazu erzählt wird.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Wilder Tanz auf dem Wäschetrockner

Bei dem kinetischen Objekt von Achim Kirsch geht es im wahrsten Sinne des Wortes rund: Aus einem liegenden Wäschetrockner ragt eine Fantasiefigur, die aus persönlichen Wäschestücken genäht ist. Mit ihren krakenartigen Armen vollführt sie einen wilden Tanz, sobald sich die Trommel in Bewegung setzt. Das künstlerische Augenzwinkern tut der Ausstellung gut.

Onspace, Ilitsstraße 10, Kiel-Gaarden. Eröffnung Donnerstag, 20 Uhr. Performance ab 22 Uhr. Bis 16. September. Di, Mi, Do, So 15-18 Uhr.

Mehr aus Kultur

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen