Theatertipps der Woche

Bühnenreif: Kaminer, Hoëcker und mehr schlaue Herren in Kiel und Region

Er weiß, wie man die Welt erklärt: Wladimir Kaminer eröffnet am Sonnabend im Max Nachttheater Kiel die Welten von Gendersternchen und Biosiegel.

Er weiß, wie man die Welt erklärt: Wladimir Kaminer eröffnet am Sonnabend im Max Nachttheater Kiel die Welten von Gendersternchen und Biosiegel.

Kiel. Mit Walter Moers auf eine wilde Reise gehen, Schifffahrt und ein Zwillingssturm inklusive? Lieber Superhirn Bernhard Hoëcker dabei lauschen, wie er die Wirklichkeit auseinandernimmt? Oder doch zurücklehnen, und in Märchenwelten schwelgen?

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Was am Theater Kiel bei der Opernrarität „Iolanta“ geht, kann man in Flensburg beim Klassiker „Hänsel und Gretel“. Man kann aber auch einfach ins frisch erdachte Weihnachtsmärchen im Theater am Wilhelmplatz in Kiel gehen.

Donnerstag, 8. Dezember: Weihnachtsmärchen und Auftritt für Hoëcker in Kiel

Er weiß sowas: Bernhard Hoëcker (li.) mit seinen Mitstreitern Moderator Kai Pflaume und Mitkandidat Elton in der Quizshow „Wer weiß denn sowas?“. Nach Kiel kommt Hoecker solo.

Er weiß sowas: Bernhard Hoëcker (li.) mit seinen Mitstreitern Moderator Kai Pflaume und Mitkandidat Elton in der Quizshow „Wer weiß denn sowas?“. Nach Kiel kommt Hoecker solo.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
  • Bernhard Hoëcker: das sechste Soloprogramm. 20 Uhr, Max Nachttheater, Kiel. Der mit der Rateshow "Genial daneben" bekannt gewordene Comedian wird sich wieder um das Wohl der Menschheit kümmern und ihr über seine mentale Trittleiter den Aufstieg erleichtern. Wie sind die Dinge des Lebens richtig zu sehen? Gibt es ein Richtig oder doch fast eher nur ein Falsch? Fakten legt Hoëcker vorher auf sämtliche Prüfsteine und mariniert, dreht, seziert und wendet sie auf seinem Geistesgrill. Ein Influencer aus der Riege des Comedy-Personals, mit Wissen und Erkenntnis gewappnet. Karten (35,25 Euro inkl. VVK) online, an den bekannten Vorverkaufskassen oder an der Abendkasse.
  • "Das Original: Kieler Poetry Slam!" 19.30 Uhr, Kulturforum in der Stadtgalerie Kiel. Björn Högsdal und Assemble Art haben ihn erfunden, den ältesten Poetry-Slam in Schleswig-Holstein. Und sie präsentieren auch diesmal, von Högsdal moderiert, neben norddeutschen Hochkaräterinnen die Stars der deutschsprachigen und internationalen Slam-Szene. Eintritt (10 Euro plus VVK-Gebühr, erm. 8 Euro). Zu haben am Infotresen Stadtgalerie/Kulturforum, Andreas-Gayk-Straße 31, und unter Telefon 0431/9013400.
  • "Herr Weihnachtsmann verspätet sich", 9+17 Uhr, Theater am Wilhelmplatz Kiel. Was tun, wenn die Kinder der Welt am 24. Dezember auf ihre Geschenke warten und der Weihnachtsmann nicht kommt? In der Geschichte von Sabine Alipour krempelt einfach Frau Weihnachtsmann die Ärmel hoch und macht sich mit zwei Wichteln und den Rentieren Rudi und Schnucki auf den Weg. Ganz schön stressig – schließlich sind Millionen Kinder in einer einzigen Nacht zu besuchen. Das Weihnachtsmärchen der Niederdeutschen Bühne, das auf Hochdeutsch läuft, hat Regisseurin Susanne Wieger in Szene gesetzt. Restkarten (8 bis 10 Euro) online, an den Theaterkassen in Oper und Schauspielhaus Kiel sowie unter Tel. 0431/901901.

Freitag, 9. Dezember: Weiber und wuschelige Zeitreisende

Freundinnen-Wochenende mit Musik und Hindernissen (v.li.): Martina Riese, Heidi Klein und Petra Gundlach in „Weiber“.

Freundinnen-Wochenende mit Musik und Hindernissen (v.li.): Martina Riese, Heidi Klein und Petra Gundlach in „Weiber“.

  • "Weiber", 20 Uhr, Lore und Lay Theater auf dem Theaterfrachter Kiel, Hörn. Der Termin steht, das Hotel ist gebucht und drei Freundinnen sehen froh dem gemeinsamen Wellness-Wochenende entgegen. Doch statt im schicken Wellness-Schuppen landet das Trio in einem heruntergekommenen Gasthof. Ins Schwitzen geraten die Frauen dort auch – aber nicht in der Sauna. Im Lore und Lay Theater hat sich Regisseurin Martina Riese die Musikkomödie vorgenommen. Und gut möglich, dass da am Ende doch noch die Korken knallen. Karten (28,50 Euro) online sowie bei den bekannten Vorverkaufsstellen in Kiel.
  • "Austs literarischer Salon – Alle Jahre wieder", 18 Uhr, Studio im Schauspielhaus Kiel. Sie sorgen im bewährten Vorlese-Team für Weihnachtsglanz: Marie Kienecker, Schauspielerin und Theaterpädagogin am Theater im Werftpark Kiel, und Norbert Aust, ehemaliger Leiter des Werftpark-Theaters, breiten wieder ein festliches Literaturpotpourri aus. Neben vielfältigen Blicken auf das Fest der Feste bildet ein poetischer, orientalisch märchenhafter, königlicher Reisebericht einen Schwerpunkt. Karten (6,30 Euro) online und an den Theaterkassen in Schauspiel- und Opernhaus Kiel, Tel. 0431/901901.
  • "Woozle Goozle – Das Woozical", 16 Uhr, Theater in der Stadthalle Neumünster. Das Theater Lichtermeer bringt die beliebte Fernsehfigur aus dem Wissensmagazin für Kinder (SuperRTL) mit viel Musik auf die Bühne. Dabei führt der wuschelige Held durch eine lehrreiche, vor allem aber lustige und manchmal auch chaotische Reise durch die Zeit. Dabei trifft er Leonie, die unbedingt in die Vergangenheit reisen möchte. Wie gut, das Woozle gerade eine Raum-Zeit-Maschine erfunden und fertiggestellt hat. Karten (23,60 bis 31,10 Euro) online.
  • "Herr Weihnachtsmann verspätet sich", 17 Uhr, Theater am Wilhelmplatz Kiel.  Karten (8 bis 10 Euro) online, an den Theaterkassen in Oper und Schauspielhaus Kiel sowie unter Tel. 0431/901901.
  • Tante Salzmanns Improshow, 20 Uhr, Theater im Werftpark. AUSVERKAUFT.

Sonnabend, 10. Dezember: Märchenhafte Opernwelten in Kiel und Flensburg

  • "Iolanta". Premiere, 20 Uhr, Opernhaus Kiel. Ein abgeschlossener Garten ist der geheime Ort, an dem Prinzessin Iolanta aufwächst. Abgeschottet von der Außenwelt weiß sie nicht, dass sie blind ist. Ihr Vater König René will seine Tochter unbedingt vor dieser Erkenntnis bewahren. Doch als ein fremder Ritter in Iolantas Garten einbricht, ändert sich alles. 1892 zusammen mit dem "Nussknacker" uraufgeführt, ist die letzte Oper Peter Tschaikowskis heutzutage eine Kostbarkeit auf den Spielplänen weltweit. Die dramatische Vorlage für das Werk, das dänische Drama "König Renés Tochter" von Henrik Hertz, war eines der erfolgreichsten Bühnenwerke des 19. Jahrhunderts. In Kiel inszeniert der venezolanische Regisseur Carlos Wagner, der in Kiel Wagners "Fliegenden Holländer" und Verdis "Macbeth" in Szene gesetzt hat. Er will Iolantas Garten in eine faszinierende Bildwelt zwischen Fin de Siècle und heute verwandeln. Karten (20,10 bis 66,40 Euro) online, in Oper und Schauspielhaus Kiel sowie per Telefon 0431/901901.
  • "Hänsel und Gretel". Märchenoper. Premiere, 19.30 Uhr, Stadttheater Flensburg. Die Märchenoper von Engelbert Humperdinck (1893) nach den Brüdern Grimm erzählt von den Geschwistern, die sich im Wald verirren und nicht nur auf das Sand- und das Taumännchen treffen, sondern auch auf die Knusperhexe Rosina Leckermaul, die Hänsel und Gretel zu Lebkuchen backen will. Am Landestheater inszeniert Tristan Braun die Oper, die längst zu den Klassikern des Genres gehört. Karten (31,80 bis 48,85 Euro) online oder an den Vorverkaufsstellen des Landestheaters, Tel. 0461/23388.
  • Wladimir Kaminer: "Wie sage ich es meiner Mutter". Lesung, 20 Uhr, Max Nachttheater Kiel. Die Mutter des wortgewandten Russen versteht die Welt nicht mehr. Ihre Enkel ziehen vegane Rühreier einer Bulette vor, den früher so geliebten Zoo wollen sie als Ort der Tierquälerei abschaffen, und Omas umweltfreundliche elektrische Fliegenklatsche wird kritisiert. Lange ersehnte Flugreisen gelten als böse, und selbst das Internetrezept für Gurkensalat hat seine Unschuld verloren. Wladimir Kaminer tut sein Bestes, dazwischen zu vermitteln und erklärt die neue Welt – vom Gendersternchen bis zum Biosiegel. Und wie stets hat seine Komik dabei einen doppelten Boden. Karten (28,75 Euro inkl. VVK) online, an den bekannten Vorverkaufskassen oder an der Abendkasse.
„Die drei Herren“ kommen in Weihnachtsstimmung und laden zum Live-Hörspiel mit Impro-Anteilen ins Lutterbeker.

„Die drei Herren“ kommen in Weihnachtsstimmung und laden zum Live-Hörspiel mit Impro-Anteilen ins Lutterbeker.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
  • "Weihnachten mit den 3 Herren", 20 Uhr im Lutterbeker. Die drei Herren laden zum Weihnachtsabend. Mit Comedy, Improtheater, Gedichten und einem brandneuen kriminalistischen Live-Hörspiel aus den Federn der drei Herren. Außerdem werden die Spürnasen zu Gitarre und Klavier das eine oder andere Weihnachtslied trällern und sich zu so manch spontaner Faselei hinreißen lassen. Wie der Abend letztlich verläuft, ist unberechenbar. Ganz wie Weihnachten eben. Karten (12 Euro) im Lutterbeker unter Tel. 04343/9442 und Abendkasse.
  • Deich-Art: "Once upon a Time in Düsternbrook, 20 Uhr, Maritim Hotel, Bellevue, Kiel. Lust auf Grusel mit Lokalkolorit? Dann liegen Sie bei Jens Raschkes Stück und der ehemaligen Spiritual-Politesse Lola Flöhr richtig. Als "Geisterjägerin" und alleinerziehende Mutter empfängt Lola in der Kneipe "Oma Plüsch" ihre seltenen Klienten, um ihnen gegen die Mächte der Finsternis zu helfen. Und stolpert im Düsternbrooker Gehölz in einen irren Fall. Ein Live-Hörspiel der besonderen Art, das aus Anlass des 50-jährigen Jubiläums der Segelolympiade in Kiel-Schilksee entstanden ist: Nostalgische Lokalreminiszenzen treffen auf blutigen Bahnhofskino-Trash. Karten (21,80 Euro) online oder an den Theaterkassen in Schauspiel- und Opernhaus Kiel sowie unter Tel. 04322/1011.
  • "Weiber", 17 Uhr, Lore und Lay Theater auf dem Theaterfrachter, Hörn.Karten (ab 28,50 Euro) online sowie bei den bekannten Vorverkaufsstellen in Kiel.
Frau Weihnachtsmann und ihre Rentiere haben gut zu tun, denn: „Herr Weihnachtsmann verspätet sich“ im Theater am Wilhelmplatz.

Frau Weihnachtsmann und ihre Rentiere haben gut zu tun, denn: „Herr Weihnachtsmann verspätet sich“ im Theater am Wilhelmplatz.

  • "Herr Weihnachtsmann verspätet sich", 14.30 und 17.30 Uhr, Theater am Wilhelmplatz Kiel.  Karten (8 bis 10 Euro) online, an den Theaterkassen in Oper und Schauspielhaus Kiel sowie unter Tel. 0431/901901.

Sonntag, 11. Dezember: Büchners „Lenz“ bei Deich-Art

  • Deich-Art: "Lenz", 19.30 Uhr, Studio im Schauspielhaus Kiel. Ein Stuhl, ein Mikro, eine schwarze Bühne – mehr braucht Eirik Behrendt nicht, um Georg Büchners jungen Dichter Lenz, der sich im nebligen Elsass und der eigenen Wahrnehmung verirrt, lebendig werden zu lassen. Regisseur Jens Raschke hat seine eigene Vorlage in Szene gesetzt und dabei neben Büchners Text auch die Aufzeichnungen des Pfarrers Johann Friedrich Oberlin eingebaut. Karten (20 Euro) online, an den Kassen in Schauspiel- und Opernhaus oder unter Tel. 0431/901901.
  • "Herr Weihnachtsmann verspätet sich", 11 und 14.30 Uhr, Theater am Wilhelmplatz.  AUSVERKAUFT.

Montag, 12. Dezember: Ein Song für Herr Freund

  • "Ein Song, ein Drink, ein Ding": Yvonne Ruprecht trifft Marten Freund, 20 Uhr, Foyer im Schauspielhaus. Er ist eines der bekanntesten Gesichter der Holtenauer Straße. Sein Markenzeichen: der weiße Kittel. Mit großer Leidenschaft und Sorgfalt führt Marten Freund zusammen mit seiner Frau Imke seit mehr als 20 Jahren das Familienunternehmen Schlemmermarkt Freund. Daneben engagiert er sich in Charity-Projekten und ist Vorsitzender des Vereins Die Holtenauer. Höchste Zeit herauszufinden, was er am liebsten trinkt, welcher Gegenstand ihn begleitet und mit welchem Song im Ohr er durch das Leben spaziert. Karten (6,30 Euro) online, in Schauspiel- und Opernhaus Kiel sowie per Tel. 0431/901901.
  • "Herr Weihnachtsmann verspätet sich", 9 und 17 Uhr, Theater am Wilhelmplatz. Restkarten (8 bis 10 Euro) online, an den Theaterkassen in Oper und Schauspielhaus Kiel sowie unter Tel. 0431/901901.

Dienstag, 13. Dezember: Hansa 48 lädt zur „Wilden Reise durch die Nacht“

Hansa 48: Linda Stach (Foto) und Christina Dobirr haben Walter Moers Geschichte „Wilde Reise durch die Nacht“ in ein Live-Hörspiel verwandelt.

Hansa 48: Linda Stach (Foto) und Christina Dobirr haben Walter Moers Geschichte „Wilde Reise durch die Nacht“ in ein Live-Hörspiel verwandelt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
  • "Wilde Reise durch die Nacht", Live-Hörspiel, Premiere, 20 Uhr, Hansa 48, Kiel. 2001 ersann der Kultautor und Zeichner Walter Moers einen Roman um den französischen Künstler Gustave Doré (1832-1883) und seine geheimnisvollen Bilder. Die Geschichte des zwölfjährigen Gustave, der als Kapitän der "Aventure" in einen "Siamesischen Zwillingstornado" gerät und, um sich und sein Schiff zu retten, eine Reihe von Aufgaben lösen muss, haben die Kieler Schauspielerinnen Christina Dobirr und Linda Stach für die Bühne bearbeitet. In ihrem neuen Live-Hörspiel tauchen die beiden in die aufregend düstere Welt von Moers Roman und Dorés Illustrationen. "Es geht um Drachen, Riesen, Jungfrauen und den Tod", so die Theatermacherinnen, die auf der Bühne mit Toneffekten und Projektionen arbeiten. Karten (14 Euro VVK, 16 Euro AK, erm. 12 Euro) online und in der Hansa 48. Auch Abendkasse.
  • Betriebsfest-Impro. Ein vorweihnachtliches Impro-Assessment-Center. 19.30 Uhr, Theater Combinale Lübeck. Weihnachten ist kein Ponyhof und vorweihnachtliche Events werden nicht zum Spaß veranstaltet. Da hilft nur hartes Training und Selbstdisziplin. Unter der Leitung von Moderatorin Sigrid Dettlof werden drei Improvisationsspielerinnen und Improvisationsspieler sowie das Publikum auf ihr kreatives Potential geprüft – inklusive Außenwette. Kekse, Glühwein und viel Spaß gibt es dazu. Zumindest für das Publikum.Karten (25 Euro, erm. 15 Euro) online oder Tel. 0451/78817.
  • "Herr Weihnachtsmann verspätet sich", 9 und 17 Uhr, Theater am Wilhelmplatz. Restkarten (8 bis 10 Euro) online, an den Theaterkassen in Oper und Schauspielhaus Kiel sowie unter Tel. 0431/901901.

Mittwoch, 14. Dezember: Der Weihnachtsmann hat Verspätung

  • "Herr Weihnachtsmann verspätet sich", 9 Uhr, Theater am Wilhelmplatz.  Restkarten (8 bis 10 Euro) online, an den Theaterkassen in Oper und Schauspielhaus Kiel sowie unter Tel. 0431/901901.

Mehr aus Kultur regional

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen