The Kelly Family und Co.

Es weihnachtet schon: Tipps für die Konzertwoche in Kiel und der Region

Will ihre Fans in der Wunderino-Arena in Weihnachtsstimmung bringen: The Kelly Family.

Will ihre Fans in der Wunderino-Arena in Weihnachtsstimmung bringen: The Kelly Family.

Kiel. Ein Streifzug durch die kommende Konzertwoche in Kiel und Umgebung.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Konzert der Woche: The Kelly Family am Dienstag, 6. Dezember, in der Wunderino-Arena

Eine "Christmas Party" will die Kelly Family mit ihren Fans am Nikolaustag ab 19.30 Uhr in der Wunderino-Arena feiern. "Christmas Party" lautet auch der Titel des jüngsten Albums der musikalischen Familie, das Anfang November auf Platz 2 der deutschen Charts einstieg. Opener ist der hymnische Song "Grateful", bei dem Ronan Keating mitsingt.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die meisten der Weihnachtslieder auf dem neuen Album haben die Kellys selbst komponiert. Aber sie singen auch „Mis Deseos/Feliz Navidad“ oder „Fairytale Of New York“ von The Pogues. Und keine Frage, dass Kathy, Patricia, Jimmy, John, Joey und Paul Kelly in Kiel natürlich auch viele der größten Hits der Band spielen werden.

Karten für das Konzert der Kelly Family: noch ab 60,40 Euro

Freitag, 2. Dezember: 23. Internationales Kieler Blues Festival in der Räucherei und Konzert der Swinging Feetwarmers Jazzband im Kulturforum

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Wer noch mal die Rock- und Blues-Legende Chris Farlowe live erleben möchte, sollte sich das 23. Internationale Kieler Blues Festival am Freitag, 2. Dezember, ab 20 Uhr in der Räucherei nicht entgehen lassen. Denn der 82-jährige englische Sänger, der in seiner langen Karriere mit Mick Jagger, Van Morrison, Alvin Lee oder Jon Hiseman gearbeitet hat, ist auf Abschiedstour. Komplettiert wird das Line-up durch die Hamburg Blues Band mit Gitarrist Krissy Matthews und last not least den deutschen Gitarristen Michael van Merwyk.

Tickets für das 23. Internationale Blues Festival: im Vorverkauf 29,90 Euro (zzgl. Gebühren), Abendkasse 35 Euro

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Das Konzert der Swinging Feetwarmers am 2. Dezember ab 19 Uhr im Kieler Kulturforum startet mit Kompositionen von Louis Armstrong und endet mit Songs von Count Basie. Als neues Mitglied hat die siebenköpfige Kieler Jazz-Formation die 23-jährige Sängerin Alexandra Rotmann, ebenfalls aus Kiel, mit an Bord. Das Motto lautet daher an diesem Abend auch: "Lady be good".Karten für das Konzert der Swinging Feetwarmers Jazzband: 18 Euro zzgl. Vvk-Gebühren / AK 24 Euro

Sonnabend, 3. Dezember: Konzert von Black Lung und DeGreaver in der Schaubude sowie Eddy Monrow im Lutterbeker

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Sechs Alben hat die US-amerikanische Doom-Metal-Band Black Lung seit ihrer Gründung vor neun Jahren rausgehauen. "Dark Waves" heißt das jüngste, und mit dem kommt das Trio, das ohne Bass auskommt, am Sonnabend, 3. Dezember, in die Schaubude. Zweite Band des Abends sind DeGreaver aus Lübeck, die ihren Stoner Rock mit Blues anreichern.

Tickets für das Konzert von Black Lung und DeGreaver: 15,40 Euro (Tix for Gigs)

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Stets gegen Ende des Jahres stattet Eddy Monrow der Bühne im Lutterbeker einen Besuch ab. So auch am 3. Dezember um 20 Uhr. Mit seiner Band, zu der neben anderen der Kieler Gitarrist Thomas Friedrichsohn sowie die Sängerinnen Steffi Friedrichsohn und Stephanie Brauer zählen, präsentiert der Musiker aus Lehmkuhlen sein aktuelles Album "Seelen" (2018).

Karten für das Konzert von Eddy Monrow: 20 Euro; Vorverkauf im Lutterbeker, Kartenvorbestellung unter 04343/9442.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Sonntag, 4. Dezember: Konzert von Bidla Buh im Kulturforum und Buntspecht in der Hansa48

"Advent, Advent, der Kaktus brennt ..." heißt es ebenfalls alle Jahre wieder im Kulturforum, diesmal am Sonntag, 4. Dezember, ab 18 Uhr. Wo das Gesangstrio Bidla Buh eine eher witzig variierte Weihnachtsstimmung verbreitet. Denn treffen sich die drei ungleichen Brüder Hans Torge, Ole und Frederick zum Fest der Liebe, dann "gerät die Adventszeit zu einer rasanten und aberwitzigen Schlittenfahrt durch das weihnachtliche Liedgut", wie es die Konzertankündigung verspricht.Karten für das Konzert von Bidlah Buh: 23,10 Euro im Vorverkauf, 24 Euro an der Abendkasse

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Hinter Buntspecht verbirgt sich eine sechsköpfige Indie-Pop-Band aus Wien. "Spring bevor du fällst" heißt ihr jüngstes Album, mit dem Buntspecht der Sprung an die Spitze der österreichischen Charts gelang. Die Band beschreibt sich selbst als "sechs betrunkene Seiltänzer aus Wien, die Kinderlieder schreiben. Kinderlieder für alle Er- und Entwachsenen da draußen". Wem am Sonntag also nach einer Mischung aus Indie-Pop, Sinti-Jazz, Bossa Nova, Balkan-Folk und Wienerlied ist, ist ab 20 Uhr in der Hansa48 gut aufgehoben.

Tickets für das Konzert von Buntspecht: 18 Euro im Vorverkauf plus Gebühren, 22 Euro Abendkasse

Donnerstag, 8. Dezember: Konzert von Edwin Rosen in der Pumpe und von My Sister Grenadine im Prinz Willy

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Seine EP, erschienen im Herbst vergangenen Jahres, heißt zwar "mitleerenhänden". Aber musikalisch betrachtet kommt der Singer-Songwriter Edwin Rosen so natürlich nicht am Donnerstag, 8. Dezember, um 20 Uhr in die Kieler Pumpe. Schnell sprachen sich die Qualitäten des 1998 in Stuttgart geborenen Musikers herum, und so waren sämtliche Konzerte seiner ersten Tour im Sommer 2022 ausverkauft – wie leider auch bereits das Konzert in der Pumpe.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Ein wenig sperrigen Folk mit Liebe zum Detail macht Vincenz Kokot alias My Sister Grenadine. Nicht zum ersten Mal im Prinz Willy packt der Singer-Songwriter am 8. Dezember seine Ukulele aus. Von der Kritik wurde Kokot mit Lob überhäuft: "Sehr frisch, sehr gekonnt erdacht und sehr, sehr schön", lobte einst das Magazin "Intro", der "Rolling Stone" machte eine "tolle Berliner Entdeckung", und im Hessischen Rundfunk hieß es: "My Sister Grenadine machen es vor und legen die Messlatte für das, was abseits der ausgetretenen Singer-Songwriter-Pfade in dem Genre heute noch möglich ist, erneut ein Stück höher."

Tickets für My Sister Grenadine: 2 Euro (der Hut geht rum)

Mehr aus Kultur regional

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen