Schleswig-Holstein Musik Festival

SHMF: Hier gibt es vom 2. bis 9. August noch Karten

Das junge Esmé-Quartett spielt Brahms auf Fehmarn.

Das junge Esmé-Quartett spielt Brahms auf Fehmarn.

Kiel. Bunte Vielfalt verspricht das Schleswig-Holstein Musik Festival (SHMF) auch in der Woche vom 2. bis 9. August 2022. Für diese Konzerte gibt es noch Karten:

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

2. August: Herz über Kopf in Neustadt

Wenn Mihalj Kekenj (alias MIKI) ruft, dann kommen sie alle und erleben umjubelte Konzerte mit dem Geiger und Crossover-Künstler, der über Genregrenzen hinweg Menschen zur Musik bringt. Hauptberuflich ist er eigentlich Konzertmeister bei den Bergischen Symphonikern, nebenbei entwickelt der kreative Kopf spannende Projekte wie seine deutschlandweit erfolgreiche „Takeover!“-Konzertreihe. Dabei trifft ein bekannter Interpret aus Pop und Rock auf MIKIs kammermusikalisches Takeover! Ensemble.

Joris tritt in Neustadt auf

Joris tritt in Neustadt auf

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Als Special Guest bringt MIKI diesmal Joris mit zum SHMF. Der Singer-Songwriter stürmte 2015 mit seiner Single „Herz über Kopf“ die deutschen Charts und wurde unter anderem für sein Debütalbum “Hoffnungslos Hoffnungsvoll“ mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet.

„Popsongs unplugged“: Joris, Gesang, MIKIs Takeover! Ensemble, Dienstag, 2. August, 19.30 Uhr, Neustadt ancora Marina - K 118

3. August: Brahms-Quartette auf Fehmarn

Lange hat sich Johannes Brahms mit der Komposition eines Streichquartetts schwergetan, galt jene Gattung seinerzeit doch als Königsklasse der Kammermusik. Es heißt, er habe 20 frühe Quartette einfach verbrannt. „Es ist nicht schwer zu komponieren, aber es ist fabelhaft schwer, die überflüssigen Noten unter den Tisch fallen zu lassen“, klagte Johannes Brahms während der Arbeit an den Quartetten Opus 51. Für den Zuhörer ist die Musik inspirierender Genuss, für die Ausführenden allerdings harte Arbeit, denn die Quartette sind „fabelhaft schwer“ zu spielen.

Esmé Quartet. Johannes Brahms: Streichquartette Nr. 1 c-Moll op. 51/1 und Nr. 2 a-Moll op. 51/2. Antonín Dvořák: Auszüge aus „Zypressen“ für Streichquartett. Mittwoch, 3. August, 19.30 Uhr, Fehmarn Burg, St. Nikolai-Kirche - K 120

4. August: Bilder einer Ausstellung in Wedel

Malte Arkona kennen gerade die jüngsten Festivalbesucher aus dem Fernsehen: Auf KiKA und ARD moderiert er den „Tigerenten Club“ und „Die beste Klasse Deutschlands“. Im SHMF entführt er das Publikum im Familienkonzert unter dem Motto „Gruselige Bilder einer Ausstellung“ ins Museum. Für die Geschwister Lea und Finn betreten eine gemalte Welt, es beginnt ein spannendes Abenteuer. Die Geschwister müssen zur Musik des russischen Komponisten Modest Mussorgski unter anderem einem unheimlichen Gnomen, einer hungrigen Hexe und einem pflichtbewussten Museumswärter entkommen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Malte Arkona, Sprecher, Boris Kusnezow, Klavier: „Gruselige Bilder einer Ausstellung“, Familienkonzert für Kinder ab 5 Jahren. Donnerstag, 4. August, 16 Uhr, Wedel, Johann-Rist-Forum - K 121

Martin Grubinger

Martin Grubinger

Martin Grubingers für den 4. August geplante ultimative Percussion-Show in Kiel muss krankheitsbedingt auf den 17. Juli 2023 am selben Ort verlegt werden. Die Karten behalten ihre Gültigkeit.

5. August: Brahms’ Orgelwerk in Glückstadt

Johannes Brahms’ Beitrag zur Orgelliteratur findet bequem auf einer einzigen CD Platz und fällt somit relativ gering aus, wenn man diesen neben seinen umfangreichen Werken für Solostimmen, Kammerensembles, Orchester oder Chor betrachtet. Brahms befasste sich mit der Orgel im Wesentlichen während zwei Lebensphasen: ganz früh, als gerade 20-Jähriger, und gegen Ende seines Lebens – die letzten Noten, die er überhaupt schrieb, sind jene der elf Choralvorspiele für Orgel, welche er dem Andenken seiner lieben, kurz zuvor verstorbenen Freundin Clara Schumann widmete.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Christoph Schoener spielt Brahms’ komplettes Orgelwerk.

Christoph Schoener spielt Brahms’ komplettes Orgelwerk.

Wie die geistlichen Chorwerke kennzeichnet Brahms’ Orgelmusik eine Stimmung demütiger Hingabe und großer melodischer Schönheit. In Glückstadt wird Christoph Schoener, ehemaliger Kirchenmusikdirektor an der Hauptkirche St. Michaelis, Brahms’ gesamtes Orgelwerk aufführen.

Christoph Schoener, Orgel und Moderation. Johannes Brahms: Das gesamte Orgelwerk. Freitag, 5. August, 19.30 Uhr, Glückstadt Stadtkirche - K 125

6. August: Der „Tiger“ in Kiel

Seine umjubelten Konzerte in ausverkauften Arenen sind ungebrochen legendär, seine Songs prägen seit fünf Jahrzehnten den Musikgeschmack ganzer Generationen. Im kommenden Sommer feiert „Tiger“ Tom Jones im dritten Anlauf endlich seinen 80. Geburtstag (von 2020) mit einem Konzert in Kiel nach und ist damit erstmalig beim SHMF zu Gast.

Tom Jones:

Tom Jones:

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Seine überschäumende Bühnenpräsenz und eine enorme Variabilität machten ihn international zu einem der gefragtesten Live-Performer.

Für dieses Konzert verlosen wir hier zweimal zwei Freikarten

Tom Jones und Band, Sonnabend, 6. August, 20 Uhr, Kiel, Wunderino Arena - K 138. Es gibt noch Restkarten.

7. August: Drei Ringe in Glücksburg

Kurz vor Ende des zweiten Weltkrieges begann Ernst Wiechert, der zu Lebzeiten zu den meistgelesenen Autoren zählte, die Niederschrift einer Märchensammlung für Kinder und Erwachsene. In ihrer kunstvollen Schlichtheit spenden die Erzählungen den Menschen Trost und Zuversicht. Das Märchen von den drei Ringen, in dem ein alternder König Wahrheit, Täuschung und Liebe erfährt, ist in seiner stillen Intensität ein Plädoyer für eine tiefe Menschlichkeit.

Kaum eine andere Musik passt besser zu der Geschichte als die späten Klavierminiaturen von Johannes Brahms, der sich ähnlich wie Wiechert in seinen Märchen kompositorisch ganz auf das Existentielle konzentriert.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Christian Brückner, Sprecher, Ulrike Payer, Klavier. Wahrheit, Täuschung, Liebe: Ernst Wiecherts Märchen „Die drei Ringe“ mit Klavierwerken von Johannes Brahms. Sonntag, 7. August, 19.30 Uhr, Glücksburg Schloss - K 130

7./8. August: Brahms im Duo und Nusse und auf Föhr

„Aliada“ ist der spanische Begriff für „Verbindung“ – im Falle vom Duo Aliada steht er für eine ungewöhnliche Verbindung. 2013 schlossen sich der polnische Saxofonist Michał Knot und der aus Serbien stammende Akkordeonist Bogdan Laketic in Wien zusammen. Sie machen sich Musik zu eigen, die ursprünglich für andere Instrumente geschrieben wurde. Mal schlüpft das Saxofon in die Rolle der Flöte, mal in die der Geige oder der menschlichen Stimme, und das Akkordeon ersetzt eine Orgel oder direkt ein ganzes Orchester. Nach Auftritten im Wiener Musikverein oder der New Yorker Carnegie Hall setzt das Duo Aliada seine kreative Reise fort und macht insbesondere die heiter-musikantischen Elemente der Musik von Johannes Brahms hochvirtuos ganz neu erlebbar.

Duo Aliada. „Brahms Within“, Werke von Brahms, Grieg, Bartók u. a. Sonntag, 7. August, 19.30 Uhr, Nusse, Kirche - K 131. Montag, 8. August, 19.30 Uhr, Föhr, Boldixum, St. Nicolaikirche - K 133.

7./8. August: Wunder Welt Musik open air

Immer unterwegs bis in die entlegensten Winkel dieser Erde hat das Instrumental-Quartett Quadro Nuevo aus München abseits der gängigen Genre-Schubladen eine ganz eigene Sprache der Ton-Poesie entwickelt. Tango, Balkan-Swing, Balladen, orientalische Improvisationen, Melodien aus dem alten Europa und mediterrane Leichtigkeit verdichten sich zu märchenhaften Klangfabeln.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Musikalische Wunderwelten: Quadro Nuevo

Musikalische Wunderwelten: Quadro Nuevo

Auf der Reise zu den eigenen Wurzeln holen sie den reichen Schatz des Volksliedes aus der Versenkung seiner wechselhaften Geschichte. Mit ihrem unverkennbaren Stil hauchen sie vertrauten Melodien mit virtuoser Schöpferkraft neues Leben ein.

Quadro Nuevo: „Wunder Welt Musik“, Sonntag, 7. August, 19.30 Uhr, Oldenburg in Holstein, Wallmuseum, Open Air - K 132. Montag, 8. August, 19.30 Uhr, Norderstedt Waldbühne, Open Air - K 134.

9. August: Meister und Schüler in Haseldorf

Wie wichtig es ist, nicht nur Unterricht bei den ganz Großen zu besuchen, sondern auch mit ihnen gemeinsam zu musizieren, sollte keiner besser wissen als David Orlowsky, der Meister der diesjährigen Ausgabe von „Meisterschüler – Meister“. Gerade 16-jährig wurde der Klarinettist bei einem Konzert überraschend von Klezmer-Legende Giora Feidmann auf die Bühne gerufen und als „The next Giora“ angekündigt. Inzwischen blickt Orlowsky auf eine fast 20-jährige Künstlerkarriere zurück. Gemeinsam mit jungen Streichern, allesamt Preisträger bei „Jugend musiziert“, wird er sich beim SHMF sowohl klassischem Repertoire als auch der Klezmermusik zuwenden.

Meisterschüler – Meister. David Orlowsky, Klarinette, Qingzhu Weng, Violine, Moë Dierstein, Violine, Céline Eberhardt, Viola, Constantin Heise, Violoncello, Glenn Großmann, Kontrabass. Wolfgang Amadeus Mozart: Klarinettenquintett A-Dur KV 581, sowie Klezmermusik und Werke von David Orlowsky. Dienstag, 9. August, 19.30 Uhr, Haseldorf, Rinderstall - K 139

Mehr aus Kultur regional

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.