Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

„Lisa & Phil“: CD-Release „con spirito“

Verlosung für Kieler Konzert: Bassposaune groovt mit ihren Philharmonikern

Lisa Hochwimmer (Bassposaune, Kieler Philharmoniker) präsentiert am 19. März ihre CD im Kieler Opernhaus.

Lisa Hochwimmer (Bassposaune, Kieler Philharmoniker) präsentiert am 19. März ihre CD im Kieler Opernhaus.

Kiel.„Keine Ahnung, wie ich das geschafft habe“, lacht Lisa Hochwimmer, „wahrscheinlich Adrenalin pur. Denn eigentlich bin ich gar kein Solobläser-Typ, sondern fühle mich als Bassgruppenspieler so richtig wohl.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

In 18 Stunden an nur drei Tagen hatte die niederbayerische Frohnatur im Kieler Schloss eine Raritäten-CD für das Label Genuin Classics aufgenommen. Sie ist dieser Tage erschienen. Blechbläser, die den enormen Luftdurchsatz der Bassposaune beurteilen können, werden allein schon die konditionelle Leistung dieses Marathons beachtlich finden.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

„Es gibt nur sehr, sehr wenig Bassposaunen-Aufnahmen – und wenn, dann eher mit Klavier“, ordnet die Kieler Philharmonikerin Lisa Hochwimmer enthusiastisch das Pionierprojekt ein, das sie in den dunklen Lockdown-Tagen unter der Leitung von Generalmusikdirektor Benjamin Reiners tatsächlich im orchestralen Format mit ihren Kolleginnen und -kollegen im Kieler Schloss realisieren konnte.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Holger Busse, Genuin-Geschäftsführer und -Tonmeister, sei ein wunderbar einfühlsam kritischer und motivierender Partner gewesen, der sein Archiv bereichern konnte. „Das Konzert vom russischen Komponisten und Moskauer Bolschoi-Tubisten Alexei Lebedew kennt zumindest noch jeder aus der Musikhochschule. Aber das Prague Concerto des Jazzposaunisten Chris Brubeck ist eine echte Entdeckung. Es handelt sich dabei um das weniger bekannte zweite Konzertstück des Sohns von Dave Brubeck, mit dem wir auch im Zoom-Meeting Kontakt hatten. Seine Tipps waren total spannend, auch wenn wir da sicher eine eher sinfonische Perspektive darauf entwickelt haben“, so Hochwimmer.

Blechbläser-Raritäten mit Lisa Hochwimmer und den Kieler Philharmonikern

Als drittes kommt mit Derek Bourgeois ein bekannter britischer, 2017 verstorbener Blechbläser-Komponist zu Ehren, dessen Concerto für Bassposaune und Blasorchester erstmals in der sinfonischen Version mit Saxofonquintett-Besetzung eingespielt werden konnte.

Lisa Hochwimmer spielt eine moderne Bassposaune, deren zweites Ventil chromatische Linien bis hinab zum Sub-Contra-B ermöglicht. Seit vier Jahren ist sie Mitglied der Philharmoniker und hatte hier bereits das Glück, Wagners „Ring“, das Traumsolo im „Bürger als Edelmann“ von Strauss („die Chance kommt nur einmal im Bläserleben vor ...“), dessen „Alpensinfonie“ in der Elbphilharmonie oder „Tosca“ und „Turandot“ zu spielen.

Lesen Sie auch

Häufiger kann sie auch mal die noch gewaltigere Kontrabassposaune zücken: „In München hatte ich eine koreanische Mitstudentin, die hatte so kurze Arme, dass sie sich im tiefen Bereich mit einem Gummiband behelfen musste, nachdem sie den Zug sozusagen rausgeschossen hatte ...“, kichert Hochwimmer.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von der Blockflöte zur Bassposaune

Sie selber ist im heimatlichen Bad Griesbach im Rottal bei Passau über die Blockflöte, das Tenorhorn mit neun Jahren, Tenorposaune mit zwölf, das Blasorchester vom Landkreis und kompetente Lehrer im nahen Oberösterreich in die tieffrequente Hochglanzregion vorgedrungen. „Meine Tante spielt auch Posaune und war mein großes Vorbild, ihr Bruder ist Hornist im Bayrischen Staatsorchester München.“ Es gab also Bezug zu Berufsmusikern.

Ihre „Liebe auf den ersten Ton“ aber wurde mit 15 die Bassposaune durch eine friesische Arbeitsphase der nationalen Jugendbrassband. „Probier du doch mal“, hatte der Dirigent, selber studierter Bassposaunist, ihr nahegelegt. Der geschmeidig gleitende Sound der Posaune hat Ähnlichkeiten mit der menschlichen Stimme. Schon deshalb, aber auch als Opernorchester des Kieler Theaters sowie durch das Vorbild Stefan Schulz von den Berliner Philharmonikern kam die Idee auf, Bassarien ins CD-Programm einzustreuen.

„GMD Reiners und ich haben viel ausprobiert, was gut zur Bassposaune passt, denn es muss ja ,ohne Worte’ gehen.“ So wird man dem Fürsten Gremin aus Tschaikowskys „Eugen Onegin“ oder auch Verdis König Philippe II. aus „Don Carlos“ begegnen. „Und mein absolutes Lieblingsstück auf der CD ist das Lied an den Abendstern aus Wagners ‚Tannhäuser’ geworden“, schwärmt Lisa Hochwimmer.

22x2 Karten für das „con spirito“-Sonderkonzert „Lisa & Phil“ der Kieler Philharmoniker zu gewinnen

Und die Verlosung? Mitmachen ist ganz einfach: Hier gelangen Sie mit nur einem Klick zu unserem Gewinnspiel. Bis Freitag, 18. März, 9.30 Uhr, können Sie teilnehmen. Wer ausgelost wird, sichert sich zwei 2G-Karten (plus Maskenpflicht) für "Lisa & Phil" am Sonnabend, 19. März 2022, um 19.30 Uhr im Kieler Opernhaus.

Mehr aus Kultur

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.