Tipps für den Haushalt

Spannbettlaken falten: Mit diesem Trick geht es schnell und einfach

Die Bettwäsche sollte am besten alle zwei Wochen gewechselt werden.

Die Bettwäsche sollte am besten alle zwei Wochen gewechselt werden.

Wer freut sich nicht über frisch gewaschene Bettwäsche? Wenn die nur von ganz allein im Schrank verschwinden würde. Um das Laken ordentlich über die Matratze ziehen zu können, sind Gummis in den Ecken von Spannlaken eingenäht. Durchaus praktisch. Das Falten macht es aber nicht gerade einfacher. Haben Sie auch Probleme damit, ein Spannbettlaken ordentlich zu falten?

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Wie lege ich ein Spannbettlaken am besten zusammen?

Um ein Spannlaken ordentlich zu falten, gibt es einen einfachen Trick. Dazu legt man das Bettlaken so vor sich, dass eine der kürzeren Seiten unten liegt. Dann greift man von außen in die unteren Ecken und schiebt die beiden unteren Ecken in die oberen Ecken (siehe Video).

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von TikTok, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Dann faltet man von unten etwa ein Drittel des Bettlakens nach oben, legt dann die beiden Seiten zur Mitte und faltet diese dann noch einmal in der Mitte zusammen. Zum Schluss faltet man das Bettlaken noch in Drittel nach oben und fertig ist das perfekt zusammengelegte Spannbettlaken.

Wie bügelt man ein Spannbettlaken?

Gerade wenn ein Spannbettlaken im Trockner war, ist es schnell verknittert. Wenn man dies dann übers Bett zieht, kann das das penible Auge durchaus stören. Tipps zum Bügeln von Spannbettlaken gibt es direkt vom Haushaltsgerätehersteller Philips. Demnach solle man die Bettlaken schon aus dem Trockner nehmen, wenn diese noch nicht ganz trocken und leicht feucht sind.

Dann solle man dem Haushaltsgerätehersteller zufolge die Bettlaken der Länge nach zweimal falten, bis die gegenüberliegenden Ecken übereinander liegen. Nun kommt das Bügeleisen zum Einsatz. Als Erstes solle man die beiden Ecken am oberen Ende bügeln, als nächstes bügelt man von oben bis zur Mitte des Bett­lakens. Wenn dann die obere Hälfte des Bettlakens gebügelt ist, faltet man das Laken horizontal und legt die unteren Ecken auf die oberen. Wieder bügelt man dann zuerst die Ecken und dann bis zur Mitte.

Wo bewahrt man Bettwäsche auf?

Die meisten Menschen bewahren ihre Bettwäsche wohl im Schlafzimmer im Kleiderschrank oder einer Kommode oder Truhe auf. Was auch Sinn ergibt. Denn kaum etwas ist nerviger, als wenn man vor dem Beziehen der Betten erst noch durch das ganze Haus muss. Ein praktischer Tipp: Falten Sie ihren Bettbezug und das Laken und legen Sie es in den Kopfkissenbezug. So haben Sie die zusammenpassende Bettwäsche immer griffbereit an einer Stelle.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Wer besonders viel Bettwäsche hat und sogar über Sommer- und Winterbettwäsche verfügt, kann die Wäsche, die gerade nicht benötigt wird, gut einvakuumieren und auf dem Dachboden oder im Keller lagern.

Wie hält man Bettwäsche frisch?

Das Gefühl sich in ein frisch bezogenes Bett zu legen, darf man sogar häufiger erleben, als viele wissen. Der Verbraucherservice Bayern empfiehlt, das Bett alle zwei Wochen frisch zu beziehen. Nur wer die Bettwäsche regelmäßig wäscht, kann demnach der Verbreitung von Milben und Bakterien entgegenwirken.

Wer den Geruch von frisch gewaschener Wäsche mag, muss nicht unbedingt ein teures Wäscheparfum benutzen. Hilfreich kann es sein, den Schrank, in dem die Bettwäsche aufbewahrt wird, einmal täglich zu lüften. So kommt frische Luft an die Wäsche, und diese kann nicht anfangen, muffig zu riechen. Außerdem gibt es in der Drogerie sogenanntes Duftpapier zu kaufen, welches man zwischen die Wäsche in den Schrank legt und so für einen angenehmen Duft sorgt. Wenn die Wäsche schon nach dem Waschen nicht mehr frisch riecht, kann es übrigens sein, dass sich in der Waschmaschine Ablagerungen befinden. Dann sollte ein Hygienereiniger für die Waschmaschine benutzt werden.

Mehr aus Lifestyle

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken