Pöbelnd am Bahnhof Kiel

16-Jähriger hatte 1,6 Promille

Die Bundespolizei Kiel schritt zur Hilfe des Jugendlichen, der sie anschließend beschimpft habe.

Die Bundespolizei Kiel schritt zur Hilfe des Jugendlichen, der sie anschließend beschimpft habe.

Kiel. Der Jugendliche saß nach Angaben der Polizei im Zug, der nach Eckernförde abfahren sollte. Als die Bundespolizisten den Wagen erreichten, sei der 16-Jährige im Begriff gewesen, den Zug zu verlassen – konnte sich aber wohl kaum auf den Beinen halten.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Er habe die Beamten als "Pisser" bezeichnet

Die Beamten brachten den offenbar stark betrunkenen Jugendlichen in die Diensträume, wo er einen freiwilligen Alkoholtest gemacht habe. Der ergab 1,6 Promille. Bei Überprüfen der Personalien stellte sich das Alter des 16-Jährigen heraus, woraufhin die Bundespolizisten seine Mutter anriefen.

Als die ihren Sohn abholte, habe er die Beamten als "Pisser" bezeichnet. Sie schrieben eine Anzeige wegen Beleidigung. Erst dann durfte er gehen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Weitere Nachrichten aus Kiel lesen Sie hier.

Mehr aus Kiel

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken