Nach Fusion mit Vonovia

200 Buwog-Mitarbeiter müssen gehen

Foto: Ab zum Arbeitsamt: 200 der 500 Beschäftigen der Buwog in Schleswig-Holstein müssen sich bald arbeitslos melden. Das berichteten Mitarbeiter nach der Betriebsversammlung am Montag in Kiel. 

Ab zum Arbeitsamt: 200 der 500 Beschäftigen der Buwog in Schleswig-Holstein müssen sich bald arbeitslos melden. Das berichteten Mitarbeiter nach der Betriebsversammlung am Montag in Kiel.

Kiel. Um 12 Uhr sollten die Beschäftigten sich im Hotel Altlantic in Kiel einfinden. Dort wurde fast zwei Stunden lang die Konzernstrategie erklärt: Hausmeisterservice, Wohnungsübergabe und -abnahme und einige IT-Fachleute sollen demnach vor Ort bleiben. Das Personal für Verwaltung, Abrechnung, Vermietungn der Buwog-Wohnungen müsse größtenteils gehen. Das trifft vor allem die Standorte Kiel und Lübeck. Ihre Verwaltungsaufgabe werden künftig in den Vonovia-Zentralen in Nordrhein-Westfalen und Sachsen miterledigt. Ausnahme: Einige Mitarbeiter werden in eine Kieler Fremdbewirtschaftungsgesellschaft ausgegliedert, um den Wohnungsbestand von Kunden zu verwalten. So verhindere man, dass diese Kunden nach außen mit Vonovia in Verbindung gebracht werden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Zehn Minuten in der Hotelsuite

Nach der Betriebsversammlung wurde in eigens angemieteten Suiten des Hotels im Zehn-Minutentakt jedem Mitarbeiter mitgeteilt, ob sie bleiben können. Für die, die gehen müssen, soll der Betriebsrat zuvor Abfindungen ausgehandelt haben. Vonovia will am Dienstag die Anfrage der Kieler Nachrichten beantworten.

Die Buwog hat bisher in Schleswig-Holstein rund 17 000 Wohnungen an 30 Orten verwaltet. Der Buwog-Bestand wurde im Frühjahr von der Vonovia übernommen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Lesen Sie mehr zum Thema: Heike Stübens Kommentar zu den Entlassungen bei Buwog

Mehr aus Kiel

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken