Feuer in Kiel

Biokompost brennt in Kiel

Foto: Ein Feuer in einer Biokompostierungsanlage beschäftigt seit Mittwochmorgen die Kieler Feuerwehr.

Ein Feuer in einer Biokompostierungsanlage beschäftigt seit Mittwochmorgen die Kieler Feuerwehr.

Kiel. Ein Feuer in einer Biokompostanlage beschäftigt in Kiel seit Mittwochmorgen die Feuerwehr. Kurz nach 8 Uhr hatten Passanten die Feuerwehr alarmiert, da dichte Rauchschwaden vom rückwärtigen Teil der Anlage im Stadtteil Dietrichsdorf aufstiegen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte der Ostwache und der Freiwilligen Feuerwehr Dietrichsdorf loderten Flammen aus dem aufgeschichteten Kompostlager. Da die Flammen sich in die drei Meter hohen Haufen gefressen hatten, wurden weitere Kräfte nachalarmiert.

Biokompost brennt in Kiel

In einer Biokompostanlage hat sich am Mittwochmorgen ein Feuer entzündet. Die Feuerwehr hat die Glutnester im aufgeschichteten Kompostlager mit einem Bagger eingedämmt.

Selbstentzündung nicht ausgeschlossen

Die Löscharbeiten dauern bis in die Mittagsstunden, da der Kompost mit Baggern auseinander gefahren werden muss. So sollen die Glutnester einzeln abgelöscht werden. Es sind rund 50 Einsatzkräfte der Feuerwehr vor Ort. Der zwischenzeitlich eingetroffene Eigner der Anlage half mit eigenem Gerät bei den Löscharbeiten.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Eine Gefahr für die Anwohner bestand nicht. Es brannte nur reiner Kompost. Die Löscharbeiten gestalten sich aber sehr aufwändig“, sagte Markus Brandau vom Direktionsdienst der Feuerwehr. Die Ursache des Feuers ist noch unklar. Selbstentzündung wird nicht ausgeschlossen.

Von FB

Mehr aus Kiel

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen