Aktion gegen Autoverkehr

Demo beeinträchtigt auch den Busverkehr

Foto: Auch über den Theodor-Heuss-Ring soll die Demo gegen den Autoverkehr am Freitag führen. Der Weg durch die Innenstadt beeinträchtigt den Busverkehr.

Auch über den Theodor-Heuss-Ring soll die Demo gegen den Autoverkehr am Freitag führen. Der Weg durch die Innenstadt beeinträchtigt den Busverkehr.

Kiel. Grund für die Einschränkungen im Busverkehr ist der Demonstrationszug gegen den Autoverkehr, der am Freitag um 14 Uhr am Hauptbahnhof startet und zunächst über Sophienblatt und Alte Lübecker Chaussee zum Lübscher Baum führt. Auf dem Parkplatz dort soll es eine Kundgebung geben. Gegen 15 Uhr geht es weiter übers Barkauer Kreuz auf den Theodor-Heuss-Ring Richtung Waldwiesenkreisel. Es wird mit einer Sitzblockade auf der Stadtautobahn gerechnet. Die genehmigte Demonstrationsroute führt weiter vom Waldwiesenkreisel über Hamburger Chaussee, Hopfenstraße und Ringstraße zurück zum Hauptbahnhof. Zur "Straßenparty statt Rush-Hour" mit Fahrrädern und Skateboards unter dem Motto werden 500 bis 1000 Teilnehmer erwartet.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Interaktive Karte: Route dem Demo

Beeinträchtigungen im Busverkehr werden ab 14 Uhr erwartet

Die KVG weist darauf hin, dass Ausweichstrecken für den Autoverkehr den öffentlichen Personennahverkehr in der gesamten Innenstadt beeinträchtigen werden. Als Kernzeitraum nennt die KVG 14 bis 18 Uhr. KVG-Sprecherin Andrea Kobarg: "Wir bitten unsere Fahrgäste um Verständnis und Geduld."

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Umfrage zur Demo: Stimmen Sie ab!

Demonstranten widersprechen OB Ulf Kämpfer

Unterdessen haben die Veranstalter der Demonstration der Einschätzung von Oberbürgermeister Ulf Kämpfer (SPD) widersprochen, wonach ein Teil der Organisatoren sehr radikal sei und mit der Gesellschaft insgesamt auf Kriegsfuß stehe. „Ulf Kämpfer würde uns gern als isolierte Splittergruppe darstellen, aber die Demonstration wird von einem breiten Bündnis aus 20 Kieler Gruppen veranstaltet“, sagte Julia Schröder von der Turboklimakampfgruppe (TKKG). Ihrem Demonstrationsaufruf hatten sich etwa die Grünen, die Linke, der Verkehrsclub und der Fahrradclub angeschlossen.

Weitere Nachrichten aus Kiel finden Sie hier.

Mehr aus Kiel

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen