LED-Wand am KN-Gebäude

Diese Technik hält Sie auf dem Laufenden

Foto: Die LED-Wand wurde mit einem Feuerwerk eingeweiht: Neueste Informationen gibt es ab sofort hier, auf dem Verlagsgebäude der Kieler Nachrichten.

Die LED-Wand wurde mit einem Feuerwerk eingeweiht: Neueste Informationen gibt es ab sofort hier, auf dem Verlagsgebäude der Kieler Nachrichten.

Kiel. Applaus brandet auf, als Feuer und Farben vom Dach des Gebäudes am Asmus-Bremer-Platz emporsteigen. Und nach einem kurz Film mit Impressionen von der Förde bleibt der Blick der Kieler auf der LED-Wand haften. Denn jetzt starten hier die aktuellen Nachrichten: "Es ist ein Startschuss für die neue Technik", sagt KN-Herausgeber Christian T. Heinrich, "aber ich freue mich auch, dass etwas Traditionelles wieder da ist." Über Jahrzehnte hatte ein Nachrichten-Laufband bis 2007 die Kieler über Aktuelles informiert.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Werbe- und Installationsfachleute von K2

Für die Installation auf dem Dach kooperiert der Verlag mit dem Kronshagener Werbeunternehmen K2. Die Fachleute haben in den vergangenen Tagen die letzten Handgriffe vollbracht, um die beeindruckende und moderne Technik in die Höhe zu wuchten: "Heute war es noch einmal eine große Herausforderung, dass der Ablauf gut klappt", sagt K2-Geschäftsführer Frank Kollosche. "Aber die Begeisterung der Umstehenden hier spricht für sich."

Elf Kabinette, die jeweils 30 Kilogramm wiegen, ergeben miteinander verknüpft ein über zehn Meter langes Nachrichtenband. Scharf lesbare Worte sollen die mehr als 100.000 Leuchtdioden garantieren, die über fünf Trafos mit Energie versorgt werden. Die Anlage ist auf ruppiges norddeutsches Wetter eingestellt: Sie kann Temperaturen von plus 70 Grad bis minus 20 Grad überstehen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Der "Pressewurm" ist zurück

Für viele ist es eine Kindheits- und Jugenderinnerung: Am Mittwoch wurde das neue Presseband an der Fassade der Kieler Nachrichten eingeweiht.

"Brückenschlag in die Zukunft"

"Das hat schon eine tolle Wirkung", sagt Heinrich beeindruckt. Und KN-Geschäftsführer Sven Fricke stimmt zu: "Wir zeigen Nachrichten wirklich auf eine schöne Weise." Seiner Ansicht nach ist die LED-Wand ein "Brückenschlag in die Zukunft: Wir haben gelernt, das Digitale zu beherrschen – ohne Print aufzugeben." Heinrich ergänzt: "Zeitung entschleunigt. Aber zwischen den einzelnen Ausgaben passiert so viel. Und hiermit können wir mithalten."

KN-online, KN mobil, die MediaBox und das KN-ePaper – nicht zu vergessen die zahlreichen Kanäle in den sozialen Netzwerken: Seit Mittwochnachmittag um 17 Uhr haben die Kieler Nachrichten einen weiteren digitalen Weg zu ihren Lesern. Mit der LED-Wand will der Verlag zeigen, was ihm am Herzen liegt – die Menschen in Schleswig-Holstein darüber auf dem Laufenden zu halten, was in der Stadt und der Region passiert.

Spenden und grüßen

Mit Ihren Weihnachtsgrüßen können Sie in diesem Jahr ganz groß herauskommen – und den Tafeln in Schleswig-Holstein helfen: Für eine Spende von 25 Euro auf das Konto der KN-hilft-Aktion „Gutes tun im Advent“ läuft Ihr privater Festgruß über die nagelneue LED-Wand der Kieler Nachrichten. Wenn Firmen aus luftiger Höhe grüßen wollen, sollten sie mindestens 100 Euro spenden. Die Grüße dürfen aus nicht mehr als 75 Zeichen bestehen („Fröhliche Weihnachten, liebe Oma Kiel, Dein Gerhard“) und werden jeweils um 12 Uhr, 15 Uhr und 18 Uhr vom Asmus-Bremer-Platz aus zu lesen sein. Damit Sie auch Neujahrsgrüße auf der LED-Wand platzieren können, verlängern wir die Spendenaktion bis Anfang Januar.

Bitte schicken Sie Ihre Grüße per E-Mail an: Aktion@kieler-nachrichten.de. Und vergessen Sie die Überweisung bei der Förde Sparkasse nicht (DE 05 2105 0170 1400 262000).

Im Namen der Tafeln danken wir für Ihre Spende!

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Weitere Nachrichten aus Kiel finden Sie hier.

Mehr aus Kiel

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen