SFK-Fördedampfer

Hochwasser: Fähranleger können auch am Sonntag nicht angefahren werden

Die SFK-Fähre nach Schilksee hält normalerweise auch am Falckensteiner Strand, bei Hochwasser jedoch nicht.

Die SFK-Fähre nach Schilksee hält normalerweise auch am Falckensteiner Strand, bei Hochwasser jedoch nicht.

Kiel. Tief „Nick“ mit seinem Zentrum über Skandinavien schiebt dichte Wolken nach Schleswig-Holstein – und bringt seit Tagen starken Wind mit. An den Küsten muss nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) zeitweise mit Windböen um 55 km/h (Bft 7) aus Nord gerechnet werden. In Kiel hat das – auch am Sonntag wieder – unmittelbare Folgen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Die Anleger Strande und Falckenstein der Fördefährlinie F1 der SFK sowie der Anleger Holtenau bei der Hafenrundfahrt können am Sonntag wegen des Hochwassers und der Dünung nicht angefahren werden“, teilte Julian Burkey, Wachkapitän der Schlepp- und Fährgesellschaft, mit. Die Sicherheit der Fahrgäste sei nicht gegeben.

Starker Wind in Kiel und der Kieler Förde: Wer nach Schilksee oder Strande will, kann nicht auf die Fähren setzen. Nur Busse fahren die Ziele an.

Starker Wind in Kiel und der Kieler Förde: Wer nach Schilksee oder Strande will, kann nicht auf die Fähren setzen. Nur Busse fahren die Ziele an.

Wer also aus dem Innenstadtbereich Richtung Falckenstein oder Strande will, muss die Busse der KVG nutzen.

Mehr aus Kiel

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken