Verkehrsminister Madsen begutachtet Schaden

Holtenauer Hochbrücke: Bilder aus dem Inneren der Prinz-Heinrich-Brücke

So sieht es im Inneren der beschädigten Prinz-Heinrich-Brücke in Kiel aus.

So sieht es im Inneren der beschädigten Prinz-Heinrich-Brücke in Kiel aus.

Kiel. Die Sperrung der Holtenauer Hochbrücken in Kiel für den Autoverkehr dauerte auch am Freitagvormittag noch an, als sich Schleswig-Holsteins Verkehrsminister Claus Ruhe Madsen (parteilos) ein Bild von den Schäden im Inneren der Prinz-Heinrich-Brücke machte. Schauen Sie sich das Innere des beschädigten Bauwerks hier an.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Bildergalerie: Die beschädigte Prinz-Heinrich-Brücke

Madsen erklärte, dass Mitte nächster Woche Erkenntnisse zum Statikverlust zu erwarten seien. Die Sperrung für den Autoverkehr über die Brücken wird mindestens noch mehrere Tage anhalten. "Ich denke, dass es nicht so lange dauern wird, bis man zumindest stufenweise ein bisschen Verkehr laufen lassen kann", so Madsen. Für Lastwagen und Busse sei das noch nicht absehbar.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Lesen Sie auch

Bereits am Donnerstag war bekannt geworden, dass es vermutlich noch Monate dauern wird, bis die viel befahrene Strecke wieder uneingeschränkt genutzt werden kann.

Die Schäden an beiden Holtenauer Hochbrücken waren durch einen Kran auf dem Spezialschiff „Meri“ am Mittwochmorgen verursacht worden, als er mit der Unterseite der Bauwerke kollidierte.

Mit dpa

Mehr aus Kiel

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen