18. bis 26. Juni

Kieler Woche 2022 mit „Gorch Fock“ und ohne Russland

Nach jahrelanger Abwesenheit wird das Segelschulschiff "Gorch Fock" bei der Kieler Woche 2022 wieder Präsenz zeigen.

Nach jahrelanger Abwesenheit wird das Segelschulschiff "Gorch Fock" bei der Kieler Woche 2022 wieder Präsenz zeigen.

Kiel. Da wird vielen Kielerinnen und Kielern das Herz aufgehen: Nach jahrelanger Abstinenz wird die „Gorch Fock“ in diesem Jahr wieder die Windjammerparade der Kieler Woche anführen. Das hat der Kieler Oberbürgermeister Ulf Kämpfer am Mittwoch bekannt gegeben. Das Segelschulschiff der deutschen Marine hatte zuletzt 2015 dem Volksfest in seinem Heimathafen die Ehre gegeben. Ob die „Gorch Fock“ unter vollen Segeln die Förde passieren kann, hängt noch davon ab, ob alle Segel bis dahin zertifiziert sind.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Nicht dabei sein werden diesmal russische Großsegler wie die „Sedov“, die „Kruzenshtern“ und die „Mir“. Es habe durchaus Interesse aus Russland gegeben, sagte Kämpfer, „aber die werden wir ausladen müssen“. Eine Einbindung der Kriegsnation Russland „wäre ein ganz seltsames Signal“, so der Oberbürgermeister, und „eine Zumutung für befreundete Städte aus Polen oder dem Baltikum“.

Lesen Sie auch

Aus dem selben Grund haben Kämpfer und Stadtpräsident Hans-Werner Tovar am selben Tag Kiels russischen Partnerstädten Kaliningrad und Sovetsk abgesagt. In einem gemeinsamen Brief stellen die Kieler fest, „dass die aktuelle Situation in der Ukraine und die ständige Eskalation des militärischen Konflikts durch Russland nicht dem Gedanken der Kieler Woche als internationales Fest der Begegnung und der Völkerverständigung entsprechen“. Zugleich haben die Betreiber des russischen Standes auf dem Internationalen Markt ihre Bewerbung von sich aus zurückgezogen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Kieler Woche 2022: Teilnahme der Ukraine noch ungewiss

Ob und wie die Ukraine an der Kieler Woche teilnehmen kann, wird noch geprüft. Klar ist, dass ukrainische Geflüchtete in Kiel zum Volksfest eingeladen werden. „Die kennen die Kieler Woche ja noch gar nicht“, sagte Kämpfer. Sie sei für die Geflüchteten eine gute Gelegenheit, „ein bisschen Freude zu haben.“

Kämpfers Hauptbotschaft an diesem Tag war freilich eine andere: „Wenn uns bis dahin nicht der Himmel auf den Kopf fällt, wird die Kieler Woche vom 18. bis zum 26. Juni in gewohnter Weise stattfinden.“ Das Segel- und Volksfest des Nordens war 2020 und 2021 wegen Corona zweimal verschoben und deutlich abgespeckt worden. Weil der Nachholbedarf nun groß sei, so Kämpfer, werde die Kieler Woche 2022 womöglich „kraftvoller und größer als je zuvor“ gefeiert werden.

Mehr aus Kiel

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.