Kieler Woche 2019

Kronsburg feierte sein Stadtteilfest

Foto: Ponyreiten: Elenie Bischoff (von links) begleitete Gilyas (4), während Anton (4) Hilfe von Lotta Barharn bekam.

Ponyreiten: Elenie Bischoff (von links) begleitete Gilyas (4), während Anton (4) Hilfe von Lotta Barharn bekam.

Kiel. Die durch den Kiesabbau vor vielen Jahren entstandene, tieferliegende Fläche ist von alten Bäumen gesäumt. Steffi Wick aus Meimersdorf hatte sich mit ihrer vierjährigen Tochter Mia auf das Gras in den Schatten gesetzt. Neben ihnen stand der Kinderwagen mit dem zwei Monate alten Baby. „In der Stadt ist es mir bei der Kieler Woche mit zwei Kindern zu voll“, sagte die Mutter. Man finde keinen Parkplatz und die Busse seien oft überfüllt. „Auf diesem Platz kann kein Kind verloren gehen.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Kinder konnten sich zum Beispiel Zöpfe flechten oder schminken lassen und auf Ponys reiten. Die Jugendfeuerwehr Moorsee half ihnen, einen Wasserschlauch so zu halten, dass der Strahl eine Spielhausfassade traf. Erwachsene konnten einen Kranz binden, sich bei Kaffee und Kuchen austauschen oder an einem der Informationsstände ins Gespräch kommen.

Erstmals war der Ortsbeirat Kronsburg/Wellsee/Rönne mit einem Stand vertreten, an dem es frisches Popcorn gab. Ebenso dabei waren die Anlaufstelle Nachbarschaft „Anna“ und der Sozialverband, an dessen Stand Besucher ein Glücksrad drehen konnten.

Ein breit gefächertes Bühnenprogramm bereicherte das Stadtteilfest Kronsburg

Die Organisation der Angebote und des Bühnenprogramms lag wieder in den Händen der Ehrenamtlichen Svenja Möhr, Verena und Frank Schröder, Nina Tramann sowie Bärbel Buttgereit. „Wir haben für das Bühnenprogramm bewährte und neue Auftritte ausgewählt“, erklärte Svenja Möhr.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Wieder dabei waren Schüler der Grundschule Kronsburg mit einer musikalischen Einlage sowie eine Folklore-Gruppe aus der Ukraine, die Gesang und Tanz darbot. Cheerleader der Haws Cheer Academy zeigten ihr akrobatisches Können.

Premiere für Kids-Band und Artistengruppe

Erstmals trat die Kids-Band der Rock- und Pop-Schule Kiel auf und auch für die Artistengruppe „Meer-Manege“ war der Besuch in Kronsburg eine Premiere. Ein weiteres unbekanntes Gesicht: Rigo aus Kuba hatte mit den „Meimersdorfer Füchsen“, das heißt den Kindern der Grundschule Meimersdorf, die die Betreuung besuchen, Zumba eingeübt.

Ins Schwitzen kamen auch die 160 Jungen und Mädchen, die dieses Jahr am traditionellen Kinderlauf teilnahmen. Nach Altersgruppen unterteilt, liefen die jungen Sportler nach dem jeweiligen Startsignal von Organisator Mehmet Gürgen Distanzen von 1000, 900, 800 oder 400 Metern und nahmen dafür zum Abschluss des Nachmittags Pokale, Applaus und Medaillen entgegen.

Weitere Nachrichten aus Kiel lesen Sie hier.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Mehr aus Kiel

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen