Kieler Woche 2019

Mann nach Schlägerei in Lebensgefahr

Foto: Die Polizei musste am ersten Wochenende der Kieler Woche 2019 zu mehreren Einsätzen ausrücken. 

Die Polizei musste am ersten Wochenende der Kieler Woche 2019 zu mehreren Einsätzen ausrücken.

Kiel. "Der Mann stand vermutlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln und soll nach Zeugenangaben in eine Auseinandersetzung verwickelt gewesen sein, in dessen Verlauf er nach einem Schlag gegen den Kopf zu Boden ging", teilte die Polizei am Sonntag mit.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die genauen Tatumstände sind noch unklar, die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Einsatzwagen der Polizei wurde in Kiel besprüht

Ein weiterer Vorfall ereignete sich gegen 1.15 Uhr in der Nacht von Sonnabend auf Sonntag. Ein 30-Jähriger besprühte in Sichtweite der Polizei einen Wagen der 1. Einsatzhundertschaft. Bei seiner Festnahme fanden die Polizisten zudem Betäubungsmittel.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Kieler Woche 2019: Mehr Straftaten als im Vorjahr

Insgesamt ist die Zahl der Straftaten während des ersten Wochenendes der Kieler Woche 2019 im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. Bislang nahm die Polizei 54 (2018: 34) Anzeigen auf, 27 davon wegen Rohheitsdelikten. Der Großteil der Straftaten (36) wurde am sehr besucherstarken Sonnabend begangen, so die Polizei. Am Freitag blieb es mit 18 aufgenommenen Anzeigen vergleichsweise ruhig.

Drei Polizisten seien am Sonnabend bei Widerständen leicht verletzt worden. "Auffallend und zugleich erschreckend war der hohe Solidarisierungsgrad von zunächst Unbeteiligten, die die Maßnahmen der Polizei störten", teilten die Beamten mit.

Von KN-online

Mehr aus Kiel

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen