Fünfstellige Summe erbeutet

Schockanrufe: Polizei in Kiel warnt erneut vor Betrugsmasche am Telefon

Die Polizei in Kiel warnt vor sogenannten Schockanrufen, bei denen Betrüger am Telefon von Senioren und Seniorinnen hohe Geldbeträge erbeuten wollen.

Die Polizei in Kiel warnt vor sogenannten Schockanrufen, bei denen Betrüger am Telefon von Senioren und Seniorinnen hohe Geldbeträge erbeuten wollen.

Kiel. Eine Betrugsmasche am Telefon begegnet der Polizei in Kiel und im Kreis Plön dieser Tage immer wieder. Es handelt sich um Schockanrufe. In einem Fall hatten die Betrüger Erfolg: Sie erbeuteten von einer 80-jährigen Kielerin einen niedrigen fünfstelligen Betrag. Die Kriminalpolizei sucht nun nach Zeugen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Laut Polizei erhielt die Frau am Dienstagabend einen Anruf auf ihrem Festnetztelefon. Die Anruferin gab sich als Tochter der 80-Jährigen aus. Sie erklärte der alten Dame, einen Verkehrsunfall verursacht zu haben. Bei diesem sei ein junger Mensch gestorben. Die Polizei habe sie daher verhaftet.

Betrüger forderte „Kaution“ für vermeintliche Tochter der Kielerin

Danach übernahm nach Angaben der Polizei ein Mann das Telefonat und erklärte, Polizeibeamter zu sein. Er sagte der 80-Jährigen, dass ihrer Tochter eine Freiheitsstrafe drohe, sie aber gegen die Zahlung einer Kaution im fünfstelligen Bereich nicht in Untersuchungshaft bleiben müsse.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Laut Kieler Polizei sagte die 80-Jährige letztlich die Zahlung zu. Zur Übergabe des Geldes sei es auf einem Parkplatz im Königsweg gekommen. Ein vermeintlicher Mitarbeiter der Staatsanwaltschaft habe das Geld an sich genommen.

Nach Angaben der Kielerin war er etwa 50 bis 55 Jahre alt und schmal gebaut. Er sei ungefähr 1,70 Meter groß gewesen und habe einen osteuropäischen Akzent gehabt. Bekleidet sei er mit einem T-Shirt mit einem Schriftzug und einer grauen Strickjacke gewesen. Auf dem Kopf trug der Betrüger ein graues Basecap, ebenfalls mit Schriftzug.

Hinweise von Zeugen zur Übergabe oder zum beschriebenen Empfänger nimmt die Polizei unter Tel. 0431/1603333 entgegen.

Mehr aus Kiel

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken