Krieg gegen die Ukraine

Spenden und mehr: So können Schleswig-Holsteiner der Ukraine helfen

Ein Bild aus Lwiw (Ukraine): Menschen wollen mit der Bahn Richtung Polen flüchten. Wir sagen Ihnen, wie Sie in Kiel und der Region Menschen mit Spenden helfen können.

Ein Bild aus Lwiw (Ukraine): Menschen wollen mit der Bahn Richtung Polen flüchten. Wir sagen Ihnen, wie Sie in Kiel und der Region Menschen mit Spenden helfen können.

Kiel. In Deutschland verfolgen zahlreiche Menschen den Krieg in der Ukraine in den Nachrichten und bangen mit den Ukrainerinnen und Ukrainern. Viele fühlen sich machtlos und möchten gerne helfen. Aber wie?

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Kieler Nachrichten haben Ihnen eine Übersicht zusammengestellt, welche Hilfsorganisationen bereits zu Spenden aufgerufen haben, wie diese das gesammelte Geld vor Ort einsetzen möchten und wo Sie in Kiel und der Region helfen können.

Kleiderkammer in Neumünster

In Neumünster ist der Bedarf an Kleidung, besonders Kinderkleidung, für Flüchtlinge aus der Ukraine enorm. Außerdem werden nach Angaben der Stadt Babynahrung, Feuchttücher und weitere Hygieneartikel für die Menschen in der Notunterkunft in der Gemeinschaftsschule Brachenfeld benötigt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Stadt Neumünster richtet mit Unterstützung der Koordinierungsstelle für ehrenamtliche Flüchtlingshilfe und der Beratungsstelle für ehrenamtliche Flüchtlingshilfe des AWO Stadtverbands Neumünster e.V. jetzt in der ehemaligen Kundenhalle der Deutschen Post in der Friedrichstraße 7 - 19 eine ehrenamtlich geführte Kleiderkammer, kombiniert mit der Sammlung von Babynahrung und Hygieneartikeln (Oropax, Duschgel, Shampoo, Waschmittel, Damenbinden und Tampons, Deos, Handcreme, Bodylotion, Wickelunterlagen, Feuchttücher für Babys, Schnullerketten) für die Menschen in der Notunterkunft Brachenfeld, ein.

Benötigt werden gut erhaltene Kleidung allgemein und insbesondere für Frauen sowie Kinder zwischen drei und 13 Jahren, Kindergummistiefel und neue Unterwäsche. Spenden können ab Mittwoch, 20. April 2022, jeweils montags, mittwochs oder freitags von 9 bis 12 Uhr sowie von 16 bis 20 Uhr im ehemaligen Postgebäude in der Friedrichstraße 7-19 abgeben. Die Zufahrt zur Anlieferung und Annahme von Spenden erfolgt über den Hof auf der Rückseite des Gebäudes in der Friedrichstraße.

Innenministerium SH richtet Hilfeservice ein

Das Innenministerium Schleswig-Holstein hat eine zentrale Auskunft eingerichtet, über die Helferinnen und Helfer offizielle Informationen und Ansprechstellen vermittelt bekommen können. Fragen können per Mail an Flucht-Ukraine@im.landsh.de oder unter 0431/988 3369 an das Ministerium gerichtet werden. Zusätzlich stellt die Landesregierung auf der Internetseite www.schleswig-holstein.de/ukraine Informationen zur Verfügung.

Hilfe für Kriegsflüchtlinge mit Behinderung

In Städten zurückgelassen oder menschenunwürdig versorgt: Menschen mit Behinderungen leiden noch stärker unter den Folgen des Krieges gegen die Ukraine. Die Stiftung Drachensee ist deshalb nach Polen gefahren, um sie und ihre Angehörigen nach Norddeutschland zu holen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Wer die Stiftung Drachensee bei der Versorgung der Kriegsflüchtlinge mit Behinderung unterstützen möchte, kann das mit einer Spende auf folgendes Konto:

Spenden an die Stiftung Drachensee

Kontoinhaber: Stiftung Drachensee

Verwendungszweck: Ukraine-Hilfe für Menschen mit Behinderungen

IBAN DE76 2105 0170 0090 0338 04

Henstedt-Ulzburg: Ärztin sammelt Spenden für die Ukraine

Als Vorstandsmitglied der Ukrainischen Ärztevereinigung in Deutschland e.V. bittet Dr. Oksana Ulan aus Henstedt-Ulzburg um Sachspenden für die Versorgung verletzter Soldaten und Verletzten der Zivilbevölkerung. Dringend benötigt werden:

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
  • Schmerzmittel, Antibiotika, Asthma-Mittel, Blutstiller
  • Tourniquet, Bandagen, Schienen, Verbandsmaterialien
  • chirurgische Instrumente, Intubationszubehör, Beatmungsutensilien
  • Thermodecken, Stirnleuchten, Erste-Hilfe-Kästen

Die Initiative wird von MedX Project aus Lentföhrden unterstützt, die ein Objekt zur Annahme- und Lagerfläche für die Sachspenden bereitstellen, diese sichten und von dort in die Ukraine transportieren. Annahme ist von Montag bis Freitag ab 9 Uhr im Ohlandpark in Kaltenkirchen. Informationen, wie gespendet werden kann, gibt es unter www.uaevd.de oder per Mail unter o.ulan@hilfe-ua.de bzw. ukraine@medx-project.de.

Die Hilfslieferungen können auch mit einer Geldspende unterstützt werden:

Spenden an die Ukrainische Ärztevereinigung Deutschland e.V.

  • Spenden-Stichwort "Medizinische Hilfe für die Ukraine"
  • IBAN: DE50 2305 1030 0511 3395 41, BIC: NOLADE21SHO

Amt Kaltenkirchen-Land richtet Spendenkonto ein

Der Amtsausschusses Kaltenkirchen-Land Ausschuss hat beschlossen, ein Spendenkonto „Hilfe vor Ort“ einzurichten, damit Flüchtlingen aus der Ukraine vor Ort auch unbürokratisch geholfen werden könne. Alle Spender erhalten auf Wunsch eine Spendenbescheinigung.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Spenden an das Amt Kaltenkirchen-Land

  • Verwendungszweck: "Hilfe vor Ort"
  • Sparkasse Südholstein, IBAN: DE 53 2305 1030 0000 2266 02
  • oder Vereinigte VR Bank Kaltenkirchen, IBAN: DE 02 2219 1405 0063 9408 60

Kiel: Stadt gibt Infos zu Hilfemöglichkeiten

Die Stadt Kiel hat eine Telefonnummer eingerichtet, unter der Helferinnen und Helfer Informationen erhalten können. Die Koordinierungsstelle ist unter 0431/9014750 und auch via Mail unter referat-migration@kiel.de erreichbar. Unter www.kiel.de/ukraine sind außerdem aktuelle Hilfsangebote aufgelistet.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Kiel: Friedenscafé für ukrainische Frauen und Kinder

Für geflüchtete ukrainische Frauen und Kinder bietet der Kinderschutzbund Ortsverband Kiel e.V. jeden Freitag ein kostenfreies Frühstück an. Zwischen 9.30 und 12 Uhr finden einmal pro Woche rund 15 Familien in den Räumlichkeiten des Kinderhauses Blauer Elefant (Sophienblatt 85, 24114 Kiel) Platz. Die Gruppen werden von einer Dolmetscherin, einer Kinderkrankenschwester der Stadt Kiel, einer pädagogischen und einer psychologischen Fachkraft des Kinderschutzzentrums unterstützt.

Kiel und Umgebung: Mobiliar für bereitgestellte Wohnungen und Zimmer

Für privat bereitgestellte Wohnungen und Zimmer stellt das Echt.Gut-Kaufhaus der Stadtmission Kiel Mobiliar und Erstausstattungen zur Verfügung.

  • Kontakt: info@echtgut-kiel.de
  • Telefon: 0431/26044570

Kiel: Sammelstelle für Sachspenden

Die Ukrainerin Inna Pavlusenko (Kontakt: hilfeukraine22@gmail.com) aus Kronshagen organisiert für die Gemeinde der Ukrainer, die in Schleswig-Holstein leben, Transporte von medizinischen Hilfsgütern und militärischer Ausrüstung in ihr Herkunftsland. Der Verein Kiel hilft e.V. unterstützt ihren Aufruf, den sie über mehrere Wege in sozialen Netzen geteilt hat. Gesammelt werden folgende Sachspenden:

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
  • Medizinische Hilfsmittel
  • Unverderbliche Lebensmittel
  • Hygieneartikel
  • Ausrüstung für die Soldaten, Kleidung
  • Elektronische Haushaltsgeräte
  • Sachen der täglichen Bedarf

Die Spenden können montags bis donnerstags von 16 bis 18 Uhr in Edisonstraße 3 in Kiel abgegeben werden.

Amt Lütjenburg bittet um Möbel und Haushaltsgegenstände

Das Amt Lütjenburg bittet um Sachspenden, um Wohnraum einzurichten. Benötigt werden alle möglichen Gegenstände zur Ausstattung eines leeren Zimmers oder einer Wohnung. Das sind z.B.

  • Schränke, Bettgestelle, Tische, Stühle, Kleinmöbel,
  • Bettwäsche, Teppiche,
  • Küchenzubehör wie Töpfe, Bestecke, Herde und Kühlschränke.

Es können nur voll gebrauchsfähige Teile angenommen werden und nur Dinge, für die aktueller Bedarf besteht.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Wer spenden möchte, kann sich telefonisch an die Flüchtlingskoordinatorin des Amtes Lütjenburg, Frau Reimer, wenden. Sie koordiniert den Bedarf und die Übergabe der angebotenen Sachspenden. Erreichbar ist Frau Reimer unter der Telefonnummer 0170/3097026.

Neumünster: Stadt informiert online über Hilfsmöglichkeiten für die Ukraine

Die Stadt Neumünster hat auf ihrer Webseite eine eigene Seite zur Ukraine-Hilfe eingerichtet. Hier finden Interessierte aktuelle Informationen zur Spendenaktion in Neumünster, zum Hilfetelefon und zu privaten Unterkünften für Flüchtlinge aus der Ukraine.

Plön: Sachspenden beim Unterstützer-Kreis abgeben

Ab Mittwoch, 2. März 2022, sammelt ein Unterstützer-Kreis gemeinsam mit der Deutsch-Ukrainischen Gesellschaft Kiel Sachspenden in Plön. Die Sammelstelle in der Bahnhofstraße 9 ist täglich von 15 bis 19 Uhr besetzt. Für Nachfragen steht Lina Shurobokova unter 0174/6712616 zur Verfügung. Gesammelt werden:

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
  • Blutstillende Mittel, Verbandsmaterial, medizinisches Einmalbesteck
  • Schutzhelme und -westen, Funkgeräte, Wärmebildkameras, Taschenlampen
  • Bekleidung, Decken, Hygieneartikel, Konserven, Getränke

Darüber hinaus bündelt der Kreis Plön die Hilfsangebote im Kreis in der Koordinierungsstelle Integration und Migration. Auf dem Internationalportal www.international.kreis-ploen.de finden Helferinnen und Helfer Informationen zu allgemeinen Fragestellungen sowie zu lokalen Hilfsangeboten im Kreis Plön. Anfragen und Hilfsangebote können Freiwillige an die Koordinierungsstelle per E-Mail unter integration@kreis-ploen.de richten.

Großer Plöner See: Amt bündelt Wohnraumangebote

Der Amtsvorsteher des Amtes Großer Plöner See, Gerold Fahrenkrog, bündelt die Angebote von Helferinnen und Helfern, die geflüchteten Ukrainern und Ukrainerinnen im Amtsgebiet Wohnraum zur Verfügung stellen möchten. Freiwillige können sich unter 04522/747143 oder via Mail unter s.mohr@amt-gps.de bei Frau Mohr in der Amtsverwaltung melden.

Rendsburg: Rathaus bündelt Informationen

Helferinnen und Helfer, die Geflüchteten in Rendsburg Wohnraum zur Verfügung stellen wollen, können sich unter ukrainehilfe@rendsburg.de oder unter 04331/206 141 an das Rathaus Rendsburg wenden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Rendsburg-Eckernförde: Kirchenkreis sammelt Spenden für Flüchtlinge in Polen

Der Kirchenkreis Rendsburg-Eckernförde sammelt Geldspenden mit denen, Dinge für Flüchtlinge aus der Ukraine, die in Polen ankommen, vor Ort gekauft werden sollen.

Überweisung an das Zentrum für Kirchliche Dienste

  • Stichwort "Ukraine-Hilfe"
  • IBAN: DE89 5206 0410 0806 4041 20, BIC: GENO DEF1 EK1

Schmalensee: Bürgermeister nimmt Sachspenden entgegen

In der Gemeinde Schmalensee im Kreis Segeberg nimmt Bürgermeister Sönke Siebke Sachspenden für die Ukraine in der Dorfstraße 61 an. Die Spenden werden anschließend über die Stadt Plön weitergeleitet. Gesammelt werden Kleidung und Hygieneartikel. Nähere Informationen können Helferinnen und Helfer bei Andrea Weinrich unter 01523/3881646 bekommen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Caritas im Norden sammelt Geld- und Sachspenden

Der Caritasverband für das Erzbistum Hamburg e.V. ruft zu Sach- und Geldspenden auf. Benötigt werden nach Absprache mit der Caritas in der Ukraine unter anderem:

  • Isomatten, Schlafsäcke, Bettdecken, Handtücher, Bettwäsche, Zelte
  • Thermoskannen für Lebensmittel
  • Hygieneartikel, Windeln für Kinder, Erwachsene, Damenbinden
  • warme Kleidung, Unterwäsche (neuwertige Ware)
  • Konserven, Instant-Gerichte
  • Erste-Hilfe-Sets, schmerzstillende und entzündungshemmende Medikamente, Verbandsmaterial

Die Sachspenden können derzeit in Kiel (Landesstelle der Caritas, Krusenrotter Weg 37), Schwerin und Witzin bei Sternberg abgegeben werden.

Ansprechpartnerin in Kiel ist Karen Prieß (0431/590222). Montags bis freitags (9 bis 12 Uhr) können Spenden abgegeben werden. Wichtig: Diese müssen in Kartons gepackt werden, damit sie gut verladen werden können.

Ansprechpartner in Schwerin ist Herr Dietrich, 0152/33609249, in Witzin ist Herr Birkholz, 0173/2013668, zuständig. Die Caritas im Norden hat zudem ein Spendenkonto für die humanitäre Hilfe in der Ukraine eingerichtet.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Spenden an den Caritasverband für das Erzbistum Hamburg

  • Spenden-Stichwort: Ukrainehilfe
  • Evangelische Bank, IBAN: DE09 5206 0410 0006 4000 00

Lesen Sie auch

UKSH: Spendenfonds und psychiatrische Hilfe eingerichtet

Das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) hat einen Spendenfonds eingerichtet. Damit sollen Medikamente und medizinisches Material in die Ukraine gebracht werden. Gleichzeitig stehen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Zentrums für Integrative Psychiatrie an den Campi in Kiel und Lübeck bereit, um ukrainisch-stämmige und russlanddeutsche Patientinnen und Patienten zu versorgen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Geldspenden an den UKSH WsG e.V.:

  • Spenden-Stichwort: FW14042: UKSH hilft Ukraine
  • IBAN: DE75 2105 0170 1400 1352 22, BIC: NOLADE21KIE

Unterkunft für Menschen aus der Ukraine

Die Banken Elinor und GLS haben gemeinsam mit der Spendenplattform betterplace.org sowie der ökologischen Suchmaschine Ecosia die Internetseite "Unterkunft für Menschen aus der Ukraine" ins Leben gerufen. Dort können sich alle Interessierten registrieren, die Ukrainerinnen und Ukrainern eine Unterkunft anbieten wollen. Der Zeitraum ist ab einer Dauer von zwei Wochen frei wählbar. Die Initiative vermittelt anschließend die Unterkünfte an die Hilfesuchenden.

Aktion Deutschland Hilft

"Aktion Deutschland Hilft" ist ein Bündnis deutscher Hilfsorganisationen, darunter die Johanniter oder auch Malteser. Das Bündnis ruft zu Spenden für die Betroffenen des Krieges auf. Helferinnen und Helfer aus den Bündnisorganisationen stünden bereit, teilte das Bündnis in Bonn mit. Der Großteil der Bündnisorganisationen von "Aktion Deutschland Hilft" ist durch eigene Länderbüros und lokale Partner bereits seit Jahren in der Ukraine mit Hilfsprogrammen vertreten.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

So auch Hilfsorganisationen wie etwa der Arbeiter-Samariter-Bund, Malteser International, die Johanniter und Care. Diese stünden bereits mit ihren Länderbüros oder Partnernetzwerken im Austausch. Die humanitäre Lage werde sondiert und mögliche Nothilfeeinsätze in der Ukraine und auch in den Nachbarländern geplant.

Dem Medikamentenhilfswerk Action Medeor lägen bereits Hilfeersuche von ukrainischen Krankenhäusern vor, die um Unterstützung bei der Versorgung von verletzten Soldaten und Zivilisten bitten, hieß es weiter. Das Hilfswerk habe bereits damit begonnen, erste Lieferungen für medizinische Einrichtungen in der Ukraine zusammenzustellen. Nothilfe-Teams von World Vision stünden bereit, um bei Bedarf Binnenflüchtlingen zu helfen.

Spenden an die Aktion Deutschland Hilft

  • Spenden-Stichwort: Nothilfe Ukraine
  • IBAN DE62 3702 0500 0000 1020 30, BIC: BFSWDE33XXX
  • Spenden-Hotline: 0900 55 10 20 30 (Festnetz kostenfrei, mobil höher)

Spenden an den Malteser Hilfsdienst Deutschland:

  • Spendenzweck: Malteser International
  • Pax Bank, IBAN: DE10370601201201200012, BIC: GENODED1PA7

Diakonie Katastrophenhilfe

Die "Diakonie Katastrophenhilfe" ruft ebenfalls online auf für Betroffene zu spenden. Die Hilfe stehe mit ihren Partnern und Netzwerken im engen Austausch, um Soforthilfe vorzubereiten. 500 000 Euro wolle diese bereits zur Verfügung stellen, hieß es. "Den Preis für diesen Krieg werden die Menschen zahlen, die vollkommen unverschuldet ihre Sicherheit und ihr Zuhause verlieren werden", erklärte die Präsidentin der Diakonie Katastrophenhilfe, Dagmar Pruin. Sobald klarer werde, wohin die Menschen in ihrer Not fliehen, werde man alles tun, um ihr Überleben zu sichern, sagte Martin Keßler, Leiter der Diakonie Katastrophenhilfe.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
  • Spenden an die Diakonie Katastrophenhilfe, Berlin,
  • Stichwort: Ukraine Krise
  • Evangelische Bank, IBAN: DE68 5206 0410 0000 5025 02, BIC: GENODEF1EK1

Lesen Sie auch

Caritas international

Die Caritas habe ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf diesen Kriegsfall bereits vorbereitet. Nicht nur in der Ostukraine, sondern auch in anderen Teilen des Landes plane man Binnenvertriebene aufzunehmen und zu versorgen, teilte die Caritas am Donnerstag mit. Dazu werden laut dem Hilfswerk Feldküchen, Notunterkünfte sowie psychologische Unterstützung bereitgestellt. Doch die Lage sei auch für sie weiterhin unübersichtlich. Der Leiter von Caritas international, Oliver Müller, betonte, jetzt gehe es darum, alles zu tun, um eine drohende humanitäre Katastrophe in der Ukraine zu verhindern.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Spenden-Gelder gingen an die Partnerorganisation, die Caritas Ukraine, die vor Ort die Hilfen koordiniere. Dadurch werden nach eigenen Angaben Lebensmittel, Trinkwasser, Hygiene-Artikel, Heizmaterial und medizinische Hilfen beschafft und verteilt.

Spenden können Sie online unter diesem Link.

DRK sammelt Spenden für die Ukraine

Seit dem Beginn des Konflikts im Jahr 2014 verstärkte das DRK die Zusammenarbeit mit seiner Schwestergesellschaft, dem Ukrainischen Roten Kreuz (URK). Das DRK unterstützt unter anderem Menschen, die nahe der Kontaktlinie leben, mit monatlichen Bargeldhilfen. Davon können sie sich zum Beispiel Lebensmittel und Medikamente kaufen. Das Bargeldhilfeprojekt, das seit 2017 läuft, wurde zuletzt von der Region Donezk auch auf die Region Luhansk ausgeweitet.

Das DRK bittet um Spenden für die betroffene Bevölkerung

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
  • Stichwort: Nothilfe Ukraine
  • IBAN: DE63370205000005023307, BIC: BFSWDE33XXX

Save the Children

Wer speziell Kindern in der Ukraine helfen möchte, kann an die Kinderhilfsorganisation "Save the Children" spenden. "Im Falle eines Krieges sind Kinder immer Opfer und zahlen den höchsten Preis", heißt es von der Organisation. Allein in der Ostukraine hätten seit Montag mindestens 100 000 Kinder mit ihren Familien aus ihrem Zuhause fliehen müssen.

„Save the Children“ sei bereits seit Beginn des Konflikts in 2014 in der Ostukraine aktiv, um Kindern und ihren Familien zu helfen. Dafür seien Experten-Teams vor Ort im Einsatz, die Nahrungsmittel, medizinische Hilfe, Decken oder auch Hygiene-Artikel bereitstellten. Angesichts der aktuellen Lage wolle man die Hilfe in der Region ausweiten.

Spenden können Sie online unter diesem Link.

SOS-Kinderdörfer: Nothilfe für Flüchtende aus der Ukraine

Die Hilfsorganisation der SOS-Kinderdörfer hat ebenfalls ein Team vor Ort in der Ukraine. Dieses habe bereits mit Evakuierungsmaßnahmen der Kinder und dessen Pflegeeltern begonnen. Einige fanden während der Beschüsse in einem Luftschutzbunker Zuflucht, so die Organisation.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Derzeit bereitete die Organisation Nothilfe für bis zu 15 000 Menschen vor. Spenden ermöglichten dann den Transport der Betroffenen in sichere Gebiete, ihre Unterbringung in angemieteten Unterkünften, ihre Versorgung mit Lebensmitteln, Decken, Hygieneartikeln, medizinische Hilfe sowie psychosoziale Unterstützung nach Stress und Schock.

  • Spenden SOS-Kinderdörfer weltweit
  • Stichwort: "Humanitäre Hilfe Ukraine"
  • GLS Gemeinschaftsbank, IBAN: DE22 4306 0967 2222 2000 00

Krieg in der Ukraine: Was kann ich sonst noch tun?

Derzeit löst eine Meldung zur Situation in der Ukraine die nächste ab. Darunter sind auch einige Falschmeldungen. Informieren Sie sich daher bei seriösen Quellen, um falsche Nachrichten zu der Lage nicht weiter zu verbreiten.

Wichtig ist derzeit auch, sich selbst zu schützen. Einige Menschen reagieren sehr sensibel auf die Informationsflut und die Bilder aus der Ukraine. Für Betroffene kann es daher auch ratsam sein, zum eigenen Schutz auch mal etwas Abstand zum Geschehen zu nehmen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von Johanna Lehn und RND mit epd

Mehr aus Kiel

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen