Hörnbad in Kiel

Stadt präsentiert die Mängelliste

Foto: Das Außenbecken ist zwar schon fertig. Es kann aber nicht genutzt werden, weil es nur durch den Freizeitbereich zu betreten ist, der weiterhin gesperrt ist.

Das Außenbecken ist zwar schon fertig. Es kann aber nicht genutzt werden, weil es nur durch den Freizeitbereich zu betreten ist, der weiterhin gesperrt ist.

Kiel. So zeigt sich beispielsweise der Hubboden im Sportbecken "anfällig". Zwei Betriebsausfälle habe es inzwischen gegeben. Außerdem müssen die angelieferten Startblöcke ausgetauscht werden, weil sie zu schwer für die Wendebrücke seien. Ärger gibt es auch mit der Außentreppe von der Gablenzbrücke. Aufgrund eines Planungsfehlers, wie es in der Mitteilung heißt, konnte die Treppe noch nicht komplett fertiggestellt werden. Dies soll nun bis März nachgeholt werden. Zuletzt hatte es um das Bad Aufregung gegeben, weil sich Algen gebildet hatten.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Durchschnittlich kommen 890 Besucher am Tag in das Hörnbad in Kiel

Nach Angaben der Stadt ist das Baukostenbudget bislang um etwa 700.000 Euro überschritten worden. Zusätzliche Haushaltsmittel seien aber "derzeit" noch nicht nötig. Seit der Eröffnung im vergangenen Oktober, die Lob und Kritik von den Besuchern ausgelöst hat, sind am Tag durchschnittlich 890 Menschen ins Bad gekommen. Die Spitzenwerte liegen bei mehr als 1300 Besuchern. Allerdings entgehen der Stadt schätzungsweise 2000 Euro Einnahmen am Tag, weil der Freizeitbereich und die Sauna weiterhin nicht genutzt werden können – in der Summe fehlen demnach schon rund 220.000 Euro. Die Stadt hatte angekündigt, dass bis Ende Februar der Freizeitbereich geöffnet werden soll.

Gegen die Algenbildung soll ab Freitag Chlorgranulat eingesetzt werden

Im Sportbereich gibt es andauernde Schwierigkeiten mit der Beckenwasseraufbereitung. Wegen fehlender Düsen, die im Sommer nachmontiert werden sollen, ist das Becken nicht genug durchströmt – ein „Planungsfehler“, wie die Stadt einräumt. Es gebe aber keine Hinweise auf gesundheitliche Gefahren. Das gelte auch im Zusammenhang mit der Algenbildung, gegen die ab Freitag Chlorgranulat eingesetzt werden soll.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Weitere Nachrichten aus Kiel finden Sie hier.

Mehr aus Kiel

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken