Bombe gefunden

Wissenswertes zur Entschärfung in Kiel

Foto: Die Experten vom Kampfmittelräumdienst wollen der Fliegerbombe am Donnerstag zu Leibe rücken.

Am Donnerstag wird ein Blindgänger entschärft. Hier sehen Sie den Evakuierungsbereich und den Aufenthaltsort.

Kiel. Bei Bauarbeiten ist erneut ein Blindgänger in Kiel gefunden worden. Die insgesamt 125 Kilogramm schwere britische Brandbombe aus dem Zweiten Weltkrieg liegt in der Wrangelstraße im Stadtteil Blücherplatz. Entschärft werden soll Sie am Donnerstag ab 14 Uhr.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Evakuierung beginnt um 13 Uhr

Die Kampfmittelräumer werden ab 14 Uhr mit der Entschärfung beginnen. Bereits eine Stunde vorher - ab 13 Uhr - wird der betroffene Bereich gesperrt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

So viele Menschen sind von der Evakuierung betroffen

Betroffen sind zirka 550 Einwohner in rund 330 Haushalten im Bereich der Wrangel- und Graf-Spee-Straße. Bürger der evakuierten Wohnungen können sich in dem besagten Zeitraum in der Turnhalle der Reventlouschule aufhalten.

Was müssen die Anwohner noch beachten?

Weitere Hinweise gibt die Stadt Kiel: Die Bürger sollten sich auf die Evakuierung einstellen und rechtzeitig ihre Unterkunft verlassen. Durch eine Zwangsräumung können Kosten entstehen. Außerdem sind alle Betroffenen aufgerufen, sich auch mit Nachbarn über die Evakuierung auszutauschen – zumal nicht alle Deutsch verstehen.

Bürgertelefon ist aktiv

Unter der Telefonnummer 0431-5905-221 richtet die Berufsfeuerwehr Kiel ein Bürgertelefon ein. Dieses wird am Entschärfungstag ab 8 Uhr bis Evakuierungsende besetzt sein.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Gibt es Behinderungen für den Verkehr?

Sowohl für den Fahrzeugverkehr als auch den ÖPNV wird es (mit Ausnahme des unmittelbaren Entschärfungsbereiches) zu keinen Einschränkungen kommen. Die Polizei erwartet einen störungsfreien Verkehrsfluss.

Wie lange ist der betroffene Bereich gesperrt?

Nach Erläuterung der Polizei ist der Evakuierungsbereich relativ klein, da die Brandbombe in drei Metern Tiefe gefunden wurde und anhand der Lage weniger Gefahr von ihr ausgeht. Die Entschärfer rechnen mit einer einfacheren Aktion – eine konkrete Dauer gibt die Polizei allerdings nicht an.

Weitere Nachrichten aus Kiel finden Sie hier.

Mehr aus Kiel

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen