Das muss kesseln

Arschbomben-Meisterschaft in Neumünster

Foto: Ein Teilnehmer der Arschbomben-Meisterschaft springt in das Becken. Bewertet werden bei "Pool-Bombing", Haltung, Originalität und Höhe der erzeugten Wasserfontäne.

Ein Teilnehmer der Arschbomben-Meisterschaft springt in das Becken. Bewertet werden bei "Pool-Bombing", Haltung, Originalität und Höhe der erzeugten Wasserfontäne.

Neumünster. Wer das Wasser am höchsten spritzen lässt und dabei originelle Posen macht, hat gute Chancen auf den Titel. Am Sonnabend hatten die Stadtwerke Neumünster zur Arschbomben-Meisterschaft eingeladen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Etwa 20 Kinder und Jugendliche sowie Erwachsene waren dem Aufruf gefolgt und gaben in drei Sprüngen ihr Bestes. Sie konnten dabei wählen, ob sie aus einer Höhe von einem Meter, drei Metern oder fünf Metern in die Tiefe springen wollten. Der jüngste Teilnehmer sei fünf Jahre alt gewesen, sagte ein Stadtwerke-Sprecher am Samstag.

Von der dreiköpfigen Jury wurden dabei Haltung, Originalität und Höhe der erzeugten Wasserfontäne beurteilt. Die Veranstaltung wird seit Jahren ausschließlich von Auszubildenden der Stadtwerke organisiert.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von RND/dpa

Mehr aus Neumünster

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken