Museum Tuch+Technik

Bürger können Ausstellung bestücken

Foto: Projektleiterin Verena Manke sucht persönliche Gegenstände wie einen solchen Koffer.

Projektleiterin Verena Manke sucht persönliche Gegenstände wie einen solchen Koffer.

Neumünster. Es geht um Fragen wie diese: Was verbinden Sie mit dem Begriff Migration? Was bedeutet es, seine Heimat zu verlassen und an einem anderen Ort ein neues Leben zu beginnen, Neuland zu betreten? Wie verändert Zuwanderung eine Stadt wie Neumünster, welche Chancen und Konflikte ergeben sich daraus?

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Neuland Neumünster

Die Ausstellung entsteht im Rahmen des Projektes "Neuland Neumünster. Migrationsbewegungen einer Stadt". Sie soll voraussichtlich im Januar 2020 gezeigt werden. Es ist eine von mehreren Ausstellungen, die derzeit im T+T gepant werden.

Jeder kann mitmachen

Die Projektpartner hoffen auf eine möglichst große Beteiligung der Neumünsteraner mit oder ohne Migrationshintergrund. Wer seine Erlebnisse  einbringen möchte, kann gern zu einem Workshop am Sonnabend, 16. März, von 11 bis 13 Uhr in das Museum am Kleinflecken kommen. Möglichst allen Bevölkerungsgruppen soll eine Stimme gegeben werden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, der Eintritt ist frei.

Mehr aus Neumünster lesen Sie hier.

Mehr aus Neumünster

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen