Arbeitsmarkt

Gute Chancen für junge Menschen

Foto: Im gesamten Bezirk der Agentur für Arbeit Neumünster sind im Oktober 8.917 Menschen von Arbeitslosigkeit betroffen. Das sind 1041 weniger als vor einem Jahr.

Im gesamten Bezirk der Agentur für Arbeit Neumünster sind im Oktober 8.917 Menschen von Arbeitslosigkeit betroffen. Das sind 1041 weniger als vor einem Jahr.

Neumünster. „Von der stabilen wirtschaftlichen Situation profitieren derzeit alle Zielgruppen des Arbeitsmarktes“, unterstrich Bagger.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Im gesamten Bezirk der Agentur für Arbeit Neumünster sind im Oktober 8.917 Menschen von Arbeitslosigkeit betroffen. Das sind 1041 weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote beträgt damit 4,9 Prozent gegenüber 5,5 Prozent im Vorjahr.

Deutliche Unterschiede in einzelnen Regionen

Deutliche Unterschiede gibt es in den einzelnen Regionen. Während die Arbeitslosenquote im Bezirk der Stadt Rendsburg momentan bei 5,1 Prozent (minus 0,6 Prozent) liegt, im Kreis Rendsburg-Eckernförde 4,0 Prozent (minus 0,6 Prozent) beträgt, und in Eckernförde lediglich mit 3,6 Prozent (minus 0,7 Prozent) zu Buche schlägt, waren in Neumünster im Oktober 3286 Menschen arbeitslos gemeldet. „Damit liegt die Quote bei 7,7 Prozent“, sagte Michaela Bagger. Mit dieser Zahl sei sie hochzufrieden, unterstrich die Leiterin. „Verglichen mit den Städten Flensburg (7,7 Prozent), Kiel (7,6 Prozent und Lübeck (7,3 Prozent) hat Neumünster ordentlich aufgeholt“, sagte Bagger. Als sie vor zwei Jahren die Leitung der Agentur für Arbeit übernahm, wurde sie immer wieder gefragt: „Wann kommen wir endlich unter die 10 Prozent, Frau Bagger?“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Arbeitsmarkt entwickelt sich zum Bewerbermarkt

Der Arbeitsmarkt entwickele sich zum Bewerbermarkt, konstatierte die Fachfrau. Diese Entwicklung schlägt sich bei den Langzeitarbeitlosen mit einem Rückgang von 14,2 Prozent und besonders bei jungen Leuten unter 25 Jahren nieder. Gegenüber dem Vorjahresmonat zeigt sich hier ein Rückgang um 195 Personen (minus 17,7 Prozent).

Der Ausbildungsmarkt in Mittelholstein bleibt stabil, die Nachfrage nach Auszubildenden steigt weiter. In der Zeit vom 1. Oktober 2017 bis zum 30. September 2018 wurden der Agentur für Arbeit 2389 betriebliche Ausbildungsstellen gemeldet (plus 8 Prozent). Insgesamt 2133 Bewerber (minus 219) wandten sich an die Agentur. „Trotz des hohen Bedarfs an Nachwuchs in den Betrieben, ist der Trend zum weiterführenden Schulbesuch ungebrochen“, stellte Michaela Bagger fest. „Dabei bildet der Ausbildungsmarkt auch für Absolventen mit Fachhochschulreife und für Abiturienten interessante Alternativen zum Studium“, betonte die Leiterin der Agentur für Arbeit Neumünster.

Mehr aus Neumünster

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken