Autobahn 7

Polizei kontrollierte Tiertransporte

Foto: Fünf Stunden lang kontrollierte die Polizei Tiertransporte auf der A 7.

Fünf Stunden lang kontrollierte die Polizei Tiertransporte auf der A 7.

Neumünster. Motorradstreifen filterten die Tiertransporter auf der Autobahn heraus und brachte sie auf die Raststätte Aalbek bei Neumünster. Dort erfolgte dann die Kontrolle durch die Polizeibeamten mit Unterstützung dreier Tierärztinnen der Stadt Neumünster.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Verstöße waren fehlerhafte und vor allem fehlende Eintragungen im Transport- und Fahrzeugdesinfektionskontrollbuch, nicht mitgeführte aktuelle Zulassungen, Herausfallen von Exkrementen aus dem Fahrzeug und ein fehlender Befähigungsnachweis nach Tierschutzrecht.

In einem Fall war die Transportfähigkeit eines Tieres fraglich. Nach  amtstierärztlicher Untersuchung durfte es aber einzeln weiter transportiert werden, wie die Polizei mitteilte.

Der Verkehrsüberwachungsdienst kündigte an, auch künftig derartige Schwerpunktkontrollen zu machen. Die Zusammenarbeit mit der Stadt sei gut und zielführend.

Mehr aus Neumünster

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken