Insel Fehmarn

Mann aus Wassergraben gerettet

Ein Mann aus Niedersachsen fiel auf Fehmarn in einen Wassergraben. Die Feuerwehr fand ihn in einem lebensbedrohlichen Zustand vor. Sie rettete ihn.

Ein Mann aus Niedersachsen fiel auf Fehmarn in einen Wassergraben. Die Feuerwehr fand ihn in einem lebensbedrohlichen Zustand vor. Sie rettete ihn.

Wulfen auf Fehmarn. Wie die Polizei am Montag mitteilte, ist am Wochenende eine Frau auf Fehmarn zur Lebensretterin geworden. Als sie am Sonnabend gegen 23.15 Uhr mit dem Hund Spazieren ging, hörte die 58-Jährige im Wulfener-Hals-Weg ein Husten und ein leises Gurgeln. Zu erkennen sei aufgrund der Dunkelheit jedoch zunächst nichts gewesen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Ostholsteinerin ließen diese Geräusche aber keine Ruhe und sie schaute genauer hin. Erst dadurch entdeckte sie den im Graben liegenden Mann, der immer wieder mit seinem Kopf unter Wasser geriet.

Retter standen knietief im Wasser, um Mann zu befreien

Da die 58-Jährige den Mann in der Not nicht alleine helfen konnte, hielt sie einen vorbeifahrenden Passanten an, damit dieser einen Notruf absetzen konnte. Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr holten den 58-jährigen Mann aus Niedersachsen dann mit vereinten Kräften über tragbare Leitern aus dem Graben. Die Retter standen dabei selbst knietief im Wasser.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Laut Polizei hatte der Mann sich in einem lebensbedrohlichem Zustand befunden. Er wurde an den Rettungsdienst übergeben und nach notärztlicher Erstbehandlung in eine Klinik gebracht.

Mehr aus Ostholstein

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen