Heikendorf

Bürger sollen für Straßenausbau zahlen

Foto: Trotz aufgeheizter Stimmung im Ratssaal blieben die FDP-Vertreter Bettina Bonde und Gunnar Schulz gelassen. Sie stimmten gegen die Straßenausbaubeitragssatzung.

Trotz aufgeheizter Stimmung im Ratssaal blieben die FDP-Vertreter Bettina Bonde und Gunnar Schulz gelassen. Sie stimmten gegen die Straßenausbaubeitragssatzung.

Heikendorf. Bürger in Anliegerstraßen sollen nach einem Antrag der SPD nur den Mindestsatz von 53 Prozent für den Ausbau zahlen. Zuletzt war der Beitragsanteil in der Satzung von 85 auf 55 Prozent reduziert worden. Und der Zinssatz im Falle einer Verrentung soll nicht mehr als einen Prozent über dem Basissatz liegen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Die Landesmittel reichen nicht, um etwas im Straßenausbau zu bewegen“, betonte Heikendorfs Bürgermeister Tade Peetz (CDU) vor zahlreichen aufgeheizten Bürgern im Ratssaal.

Antrag der Grünen abgeschmettert

Mit zwölf Stimmen von CDU, SPD, UWH und einer Grünen-Stimme (Olaf Bartels) entschieden die Gemeindevertreter trotz heftiger Kritik mehrheitlich, dass die Bürger bei einem Ausbau der Straßen zukünftig zur Kasse gebeten werden müssen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von der FDP, auf deren Antrag die Satzung vor rund einem Jahr ausgesetzt wurde, und vier Grünen-Vertretern gab es Gegenstimmen. Ein Antrag der Grünen, die Entscheidung über die Straßenausbaubeitragssatzung vorerst aufzuheben und einen gelosten Bürgerrat zu bilden, wurde zuvor mehrheitlich abgeschmettert.

Mehr zum Thema: 

Kritik in Heikendorf reißt nicht ab

Ärger um hohe Kosten in Heikendorf

Weitere Nachrichten aus Heikendorf finden Sie hier.

Mehr aus Plön

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen