Auszeichnung für Rüdiger Penthin

Kulturpreis: Schönberg ehrt Kinderarzt und Pianisten für sein Engagement

Rüdiger Penthin, Kinderarzt und Pianist, erhält für sein Engagement den Kulturpreis der Gemeinde Schönberg. Bürgervorsteherin Christine Nebendahl und der stellvertretende Bürgermeister Peter Ehlers (links) gratulierten.

Rüdiger Penthin, Kinderarzt und Pianist, erhält für sein Engagement den Kulturpreis der Gemeinde Schönberg. Bürgervorsteherin Christine Nebendahl und der stellvertretende Bürgermeister Peter Ehlers (links) gratulierten.

Schönberg. Der Kulturpreis 2022 und ein ganz persönlicher Dank waren die Höhepunkte des Schönberger Neujahrsempfanges im Hotel am Rathaus. Der Einladung von Bürgervorsteherin Christine Nebendahl und Bürgermeister Peter Kokocinski, der aus familiären Gründen nicht dabei sein konnte, waren rund 150 Menschen gefolgt, die sich sichtlich freuten, einen Neujahrsempfang wie vor der Pandemie erleben zu können.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Das besondere Treffen war Anlass für Vertreter vieler Verbände und Gruppen in Schönberg, sich zu Wort zu melden, um für sich zu werben, Rückschau zu halten oder zu berichten. Besonders emotional wurde es, als Thorsten Meyer vom Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) über die Verwendung der Spendengelder der Ukraine-Hilfsaktion am Holm im Sommer 2022 berichtete und sich Svetlana Bilak, die aus der Ukraine flüchtete, an die Zuhörer wendete. Sie ist mittlerweile beim Amt Probstei beschäftigt.

Neujahrsempfang in Schönberg: Emotionaler Dank an eine Ukrainerin

Svetlana Bilak hatte bei einem Brand am vierten Advent in Schönberg ihr gerade erst eingerichtetes neues Zuhause verloren. Thorsten Meyer hatte in Zusammenarbeit mit der Gemeinde eine „unkomplizierte Hilfsaktion“ ins Leben gerufen, viele Schönberger hatten Geld gespendet. „Dafür danke ich Euch allen, mir fehlen die Worte“, sagte die junge Ukrainerin.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Zuvor hatte Maren Knees vom ASB berichtet, dass sowohl Hilfen wie etwa ein Rollstuhl, eine Brille oder auch eine kieferorthopädische Behandlung ukrainischer Kinder davon bezahlt worden waren. Auch Kindergeburtstage waren ausgerichtet, Spiel- und Bastelmaterial angeschafft worden sowie ein Weihnachtsbaum, der von den Familien gemeinsam geschmückt worden war. Der Höhepunkt: die Fahrt in den Hansapark. Durch die Spendenaktion am Holm waren für die ukrainischen Flüchtlinge rund 12 000 Euro zusammengekommen.

Neujahrsempfang in Schönberg: Rüdiger Penthin erhält den Kulturpreis 2022

Mit Spannung erwartet wurde der Kulturpreis 2022. Er geht an den Schönberger Kinderarzt und Pianisten Rüdiger Penthin. Dieser engagiere sich seit mehr als 25 Jahren für das kulturelle Leben in Schönberg, organisiere Veranstaltungen der verschiedensten Genres, sagte Bürgervorsteherin Christine Nebendahl in ihrer Laudatio. Sie hob den Einsatz Penthins bei der Gründung des Kulturvereins Probstei und das erfolgreiche Format „Schönberg-Talk“ hervor, bei dem in den vergangenen acht Jahren 20 000 Euro an Spenden gesammelt worden waren.

Außerdem hatte Penthins Wirken eine Dauerleihgabe des Flügels für Veranstaltungen im Hotel am Rathaus zur Folge. Der Preisträger betonte, Kultur zu schaffen, sei nicht das Werk eines Einzelnen. Deshalb danke er allen Unterstützern, insbesondere den Mitstreitern des Kulturvereins, seinem „Freund Wilfried Zurstraßen“, der vor 35 Jahren das Label „Schönberg kulturell“ aus der Taufe gehoben hatte, sowie seiner „Frau Angelika für ihre Geduld.

Lesen Sie auch

Dass Kultur in Schönberg groß geschrieben wird, zeigte auch das Rahmenprogramm. Auf der Bühne zeigte der Tanzsportclub sein Können, das Trio „Second Swing“ aus Kiel begeisterte mit Swing.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die scheidende Landrätin Stephanie Ladwig betonte den kreisweit bekannten Ruf der Gemeinde als kulturelle Hochburg und gratulierte zu einem „hohen bürgerschaftlichen Engagement“. Der CDU-Landtagsabgeordnete Werner Kalinka wies auf die Projekte der Städtebauförderung hin. „Wir stehen an Ihrer Seite“, so Kalinka mit Blick auf Zuschüsse für Barrierefreiheit, Radwegesanierung und Schulneubau.

Mit Zahlen und Fakten untermauerte der stellvertretende Bürgermeister Peter Ehlers ein arbeitsreiches Jahr 2022 und blickte auf viel Arbeit in diesem Jahr. Allem voran gehe das Neubaugebiet für mehr als 300 Einwohner an den Start, erste Häuser seien für den Herbst geplant.

Mehr aus Plön

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen