Nadelöhr A 7

Rader Hochbrücke: Bauarbeiten sorgen für Teilsperrung

Auf der Autobahn 7 wird es eng. Denn auf der Rader Hochbrücke steht eine Sperrung an.

Auf der Autobahn 7 wird es eng. Denn auf der Rader Hochbrücke steht eine Sperrung an.

Rendsburg. Auf der Autobahn 7 wird es eng. Denn auf der Rader Hochbrücke wird in Richtung Flensburg ein Fahrstreifen gesperrt. Das hat ein Sprecher der Autobahngesellschaft Deges am Montag mitgeteilt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Demnach müssen Arbeiter die Überwachungstechnik auf der Rader Hochbrücke prüfen. Die Wartungsarbeiten an der A7 sind geplant für Mittwoch, 20. Juli, in der Zeit von 8 bis 17 Uhr.

Rader Hochbrücke Richtung Flensburg: Zeitweise ein Fahrstreifen der A7 gesperrt

„Um die Arbeiten durchführen zu können ist es zeitweise notwendig, den linken Fahrstreifen Fahrtrichtung Flensburg zu sperren“, sagte der Sprecher weiter. „Der Verkehr läuft dann einspurig über den verbleibenden Hauptfahrstreifen.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Rader Hochbrücke wird durch die Autobahn Niederlassung Nord bis zur Fertigstellung des Ersatzneubaus durch die Deges geprüft und gewartet.

A7 Rader Hochbrücke: Bauarbeiten laufen seit einigen Tagen

Für den Neubau der Rader Hochbrücke rollen seit einigen Tagen nördlich des Kanals die Bagger und haben begonnen, das Gelände für den Bau eines neuen Damms und einer Feldfabrik zur Fertigung der Brückensegmente abzutragen. Die Aufgabe für Planer und Arbeiter ist gewaltig und mit dem neuen Bauwerk gehen die Ingenieure an die Grenzen des Machbaren.

In vier Jahren soll die alte Rader Hochbrücke Geschichte sein. Läuft alles nach Plan, rollt der Verkehr der A7 ab 2026 über die erste der beiden neuen Brücken.

Lesen Sie auch

In Hochzeiten werden künftig bis zu 100 Arbeiter gleichzeitig auf der Baustelle eingesetzt. Sie müssen sehr behutsam vorgehen. So sollen pro Pfeilerpaar und Fundament 16 Betonstützen im Boden verankert werden – teilweise bis in eine Tiefe von 50 Meter unter der Wasseroberfläche des Borgstedter Sees und nur wenige Meter neben der bestehenden Brücke, über die weiterhin täglich bis zu 55 000 Autos rollen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Mehr aus Rendsburg-Eckernförde

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Spiele entdecken