Dänischenhagen Stohl

Blütenvielfalt gegen das Insektensterben

Dänischenhagen plant, in der Gemeinde mehrere Blühwiesen anzulegen. Wie so was aussehen könnte, zeigt diese Fläche im Schwedenecker Ortsteil Stohl , die jetzt im ersten Jahr blüht. Dort gedeihen zum Beispiel Schafgarbe und Mohn sowie die gelbe Färber-Hundskamille.

Dänischenhagen plant, in der Gemeinde mehrere Blühwiesen anzulegen. Wie so was aussehen könnte, zeigt diese Fläche im Schwedenecker Ortsteil Stohl , die jetzt im ersten Jahr blüht. Dort gedeihen zum Beispiel Schafgarbe und Mohn sowie die gelbe Färber-Hundskamille.

Dänischenhagen. Schon beim Auftakt der Aktion "Schleswig-Holstein blüht auf" 2018 stieß das Projekt auf großes Interesse. Die Aktion kam so gut an, dass sogar die Mittel für Landwirte, Kommunen und Privatleute aufgestockt wurden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Blüten gegen das Insektensterben

Ziel ist es, eine Vielzahl unterschiedlicher Blühflächen im Land zu schaffen und dem drastischen Rückgang der Insekten etwas entgegenzusetzen. Die Idee fiel auch in der Kommunalpolitik in Dänischenhagen auf fruchtbaren Boden. Dafür ließ sich die Gemeinde von der Ansprechpartnerin des Landes beraten. Insgesamt soll auf etwa 4800 Quadratmetern Saatgut aufgebracht werden, erklärt Bürgermeister Horst Mattig (SPD).

Fünf Flächen in Dänischenhagen geplant

Zwei Flächen werden im Gerhard-Willrodt-Park angelegt, eine entlang des Wanderweges am Sportplatz und zwei an der Schulstraße – einmal in Höhe Tentenbrook, die zweite am Spechtwinkel. Die Bereiche sollen im Spätsommer/Herbst vom Bauhof umgestaltet werden. „Gut, dass wir da einen Schritt weiterkommen“, sagt Horst Mattig. Im Gespräch mit der Expertin des Landes habe sich aber auch gezeigt, dass es in Dänischenhagen bereits einige Grünflächen gibt, die sich schon extensiv entwickelt haben.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

In Stohl wurden drei Frauen aktiv

Sogar in Eigeninitiative hatten 2018 Inge Zorn, Anne Greef und Frauke Drews aus dem Schwedenecker Ortsteil Stohl eine öffentliche Rasenfläche mit Unterstützung des Bauhofes umgestaltet. Sie wollten mit der 300-Quadratmeter-Insel ebenfalls etwas für Insekten tun.

In diesem Fall stammte das Saatgut aus der direkten Umgebung – und trägt jetzt im ersten Jahr schon schöne Früchte. So sind dort derzeit zum Beispiel dekorative Kapseln von verblühtem Mohn zu entdecken, Schafgarbe, Färber-Hundskamille, Kornblume und andere Schönheiten.

Weitere Nachrichten aus der Region Eckernförde finden Sie hier.

Mehr aus Rendsburg-Eckernförde

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen