Landtagswahl Schleswig-Holstein

Ergebnisse Mittelholstein: Otto Carstens gewinnt Wahlkreis 19 – CDU stärkste Partei

Landtagswahl-Ergebnisse Wahlkreis 19, Mittelholstein: Otto Carstens (CDU) konnte bei den Erststimmen punkten.

Landtagswahl-Ergebnisse Wahlkreis 19, Mittelholstein: Otto Carstens (CDU) konnte bei den Erststimmen punkten.

Mittelholstein. Der Wahlkreis Mittelholstein geht bei der Landtagswahl am 8. Mai 2022 in Schleswig-Holstein an die CDU und Otto Carstens. Welcher Partei und welchen Kandidaten die Wahlberechtigten im Wahlkreis 19 sonst noch ihre Stimme gegeben haben, erfahren Sie in diesem Artikel. Von 63.085 Wahlberechtigten haben 40.600 Personen abgestimmt. Die Wahlbeteiligung lag bei 64,4 Prozent.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Ebenso finden Sie hier eine Übersicht, wie sich der WK 19 zusammensetzt und einen Rückblick, wie die Landtagswahl 2017 in dem Gebiet ausgegangen ist.

Ergebnis Zweitstimme, Wahlkreis 19, Mittelholstein: CDU stärkste Kraft

Zugelassen hat der Landeswahlausschuss 16 Parteien. Und so schnitten die Parteien in der Gunst der Wähler und Wählerinnen ab (vorläufiges Endergebnis):

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
  • CDU: 50,3 Prozent
  • SPD 14,4 Prozent
  • Grüne: 13,6 Prozent
  • FDP: 6,9 Prozent
  • SSW: 4,5 Prozent
  • AfD: 4,7 Prozent
  • Die Linke: 1,3 Prozent
  • Piratenpartei: 0,4 Prozent
  • Freie Wähler: 0,8 Prozent
  • Die Partei: 0,7 Prozent
  • Zukunft (Z.): 0,2 Prozent
  • Die Basis: 1,0 Prozent
  • Die Humanisten: 0,1Prozent
  • Gesundheitsforschung: 0,1 Prozent
  • Tierschutzpartei: 0,8 Prozent
  • Volt: 0,3 Prozent

Erststimme: So haben die Kandidatinnen und Kandidaten in Mittelholstein abgeschnitten

Die Wahlberechtigten in Mittelholstein konnten neun Direktkandidatinnen und -kandidaten bei der Landtagswahl in Schleswig-Holstein ihre Stimme geben. Und so haben sie abgeschnitten (vorläufiges Endergebnis):

  • Otto Carstens, CDU: 51,2 Prozent
  • Gerlinde Böttcher-Naudiet, SPD: 17,5 Prozent
  • Malte Krüger, Grüne: 15,3 Prozent
  • Stefan Goronczy, FDP: 6,0 Prozent
  • Christina Brieskorn, AfD: 4,5 Prozent
  • Hanno Knierim, Die Linke: 1,8 Prozent
  • Florian Wegner, Freie Wähler; 1,8 Prozent
  • Jan Kramer, Die Basis: 1,4 Prozent
  • Marco Schulz, Volt: 0,5 Prozent

Landtagswahl SH 2022: Wahlergebnisse für den Wahlkreis 19, Mittelholstein

Auf KN-online finden Sie hier aktuelle Ergebnisse aus dem Wahlkreis Mittelholstein – von der Verteilung der Erst- und Zweitstimmen bis hin zum Direktmandat.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

WK19, Mittelholstein: Ergebnis auf Gemeindeebene

Verteilung der Erststimmen im Wahlkreis 19

Verteilung der Zweitstimmen im Wahlkreis 19

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Wahlkreisergebnis für Mittelholstein gebündelt

Weitere Landtagswahl-Ergebnisse aus dem Kreis Rendsburg-Eckernförde finden Sie hier:

  • Wahlkreis 8, Eckernförde (inkl. der amtsfreien Gemeinde Altenholz und den Ämtern Dänischenhagen, Dänischer Wohl, Hüttener Berge und Schlei-Ostsee)
  • Wahlkreis 9, Rendsburg-Ost (beinhaltet Kronshagen, Wasbek, Amt Achterwehr, Amt Bordesholm, Amt Flintbek, Amt Molfsee, Amt Nortorfer Land und Teile des Amtes Mittelholstein
  • Wahlkreis 10, Rendsburg (beinhaltet die Städte Rendsburg und Büdelsdorf sowie die Ämter Fockbek, Eiderkanal, Hohner Harde und Jevenstedt)

Rückblick: Landtagswahl-Ergebnis 2017, Wahlkreis Mittelholstein (vormals Steinburg-West)

Im Wahlkreis Mittelholstein (vormals Steinburg-West) gingen bei der Landtagswahl 2017 insgesamt 42.586 Wählerinnen und Wähler an die Wahlurne – das entspricht einer Wahlbeteiligung von 67,4 Prozent bei 63.199 Wahlberechtigten. Gültig waren 42.146 Stimmen, ungültig 440.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Bei den Erststimmen setzte sich im Wahlkreis 19, Mittelholstein, Hans-Jörn Arp von der CDU mit einem Ergebnis von 45,8 Prozent durch. Stefan Bolln von der SPD landete mit 30,3 Prozent der Stimmen auf dem zweiten Platz.

  • Hans-Jörn Arp, CDU: 45,8 Prozent
  • Stefan Bolln, SPD: 30,3 Prozent
  • Bernd Voß, Grüne: 10,4 Prozent
  • Stefan Goronczy, FDP: 8,4 Prozent
  • Sebastian Borkowski, Die Linke: 3,8 Prozent
  • Ulrike Trebesius, LKR: 1,2 Prozent

Bei den Zweitstimmen im Wahlkreis Mittelholstein lag bei der Landtagswahl am 7. Mai 2017 die CDU vor der SPD und der FDP. Ein Überblick:

  • CDU: 37,3 Prozent
  • SPD: 25,1 Prozent
  • FDP: 11,7 Prozent
  • Grüne: 11,6 Prozent
  • Die Linke: 2,9 Prozent
  • AfD: 5,4 Prozent
  • SSW: 2,0 Prozent
  • Sonstige: 3,9 Prozent

Landtagswahl SH 2022: Wie sich der Wahlkreis 19, Mittelholstein, zusammensetzt

Der Wahlkreis Mittelholstein umfasst folgendes Gebiet:

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Vom Kreis Steinburg:

  • Stadt Glückstadt
  • Stadt Wilster
  • Amt Horst-Herzhorn
  • Amt Itzehoe-Land
  • Amt Schenefeld
  • Amt Wilstermarsch

vom Amt Mittelholstein:

  • Gemeinde Beldorf
  • Gemeinde Bendorf
  • Gemeinde Beringstedt
  • Gemeinde Bornholt
  • Gemeinde Gokels
  • Gemeinde Grauel
  • Gemeinde Hanerau-Hademarschen
  • Gemeinde Heinkenborstel
  • Gemeinde Hohenwestedt
  • Gemeinde Jahrsdorf
  • Gemeinde Lütjenwestedt
  • Gemeinde Meezen
  • Gemeinde Mörel
  • Gemeinde Nienborstel
  • Gemeinde Nindorf
  • Gemeinde Oldenbüttel
  • Gemeinde Osterstedt
  • Gemeinde Rade b. Hohenwestedt
  • Gemeinde Remmels
  • Gemeinde Seefeld
  • Gemeinde Steenfeld
  • Gemeinde Tackesdorf
  • Gemeinde Tappendorf
  • Gemeinde Thaden
  • Gemeinde Todenbüttel
  • Gemeinde Wapelfeld
  • Gemeinde Padenstedt

Mehr aus Rendsburg-Eckernförde

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen