Gesperrte Hochbrücke

Ersatzbusse kommen regelmäßig zu spät

Foto: Ersatzbusse für gesperrte Levensauer Hochbrücke kommen oft zu spät

Den Fahrplan einzuhalten, gelingt dem Ersatzbus über den Nord-Ostsee-Kanal bisher nicht immer, gerade zu Stoßzeiten erweist sich das als schwierig: Manfred Hartmann wartet mit seinen Enkeln Lasse (links) und Lennart an der Haltestelle in Altwittenbek.

Neuwittenbek. Gleich nach den Osterferien wurden die Schwachstellen deutlich. „Das Trägersystem für die Fahrräder ist zu umständlich, langwierig und störanfällig“, moniert Manfred Hartmann aus Altwittenbek. Dadurch werde der Bus an den Haltestellen zu lang aufgehalten. „Kinder sind morgens zu spät zur Schule gekommen“, berichtet der 69-Jährige vom Pendelverkehr nach Kiel. Die Beschwerden haben bereits das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt (WSA) Kiel-Holtenau, Auftraggeber des Ersatzverkehrs, erreicht. Es wird nach einer Lösung gesucht.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Ersatzbusse kommen für Schüler zu spät

Die Erfahrung sollten Hartmanns Enkel Lennart und Lasse (beide 12) am ersten Schultag nach den Ferien machen. Auf dem Weg ins Gymnasium in Kronshagen kam der Bus 20 Minuten zu spät. Der Vater fuhr seine Söhne dann mit dem Auto. Aber andere Kinder seien zu spät in die Schule gekommen, so Hartmann.

Es dauert lang, das Fahrrad auf dem Anhänger zu befestigen

Hartmann möchte nicht nörgeln, ihm geht es vielmehr um eine konstruktive Kritik: „Es ist ja eigentlich eine ideale Möglichkeit für uns, nach Kiel zu kommen.“ Zudem bezeichnet er die Busfahrer als „nett und hilfsbereit.“ Es ist tatsächlich eine mehrminütige Friemelarbeit, wenn der Busfahrer an der Haltestelle die Fahrräder am Anhänger festzurren möchte. Zwei Kleinbusse (ein 21- und ein 19-Sitzer) sind laut Joachim Lemm von der Vineta Autobus-Gesellschaft, Auftragnehmer der WSA, auf der Strecke im Einsatz. Auf die Anhänger passen jeweils 16 Fahrräder.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

WSA arbeitet an praktischer Lösung für Fahrräder

Wegen der Schwierigkeiten mit den Fahrrad-Halterungen wird laut WSA nun an einer praktischeren Variante gearbeitet. Es gebe einen Austausch mit der Autobus-Gesellschaft.

Mehr aus Rendsburg-Eckernförde

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken