"Cap San Diego"

Für eine Nacht in Rendsburg

Foto: 15 Freiwillige der Feuerwehr Rendsburg begrüßten mit 16-Meter-Fontänen die Cap San Diego stilvoll.

15 Freiwillige der Feuerwehr Rendsburg begrüßten mit 16-Meter-Fontänen die Cap San Diego stilvoll.

Rendsburg. Zuvor hatte das um 9.15 Uhr in Cuxhaven gestartete Museumsschiff "Cap San Diego" die Anlegestelle mit den winkenden Schaulustigen auf Höhe Eisstübchen passiert, um bei Schacht-Audorf in der Weiche zu wenden. Gegen 19.30 Uhr leuchtete der helle Rumpf, dem die "Cap San Diego" und fünf ihrer Schwesterschiffe ihren Kosenamen „die weißen Schwäne des Südatlantik“ verdanken, unter der Eisenbahnbrücke in der Abendsonne.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Wasserfontänen für die "Cap San Diego"

Die Freiwillige Feuerwehr Rendsburg hatte das lange Schiff mit 20 Meter hohen Wasserfontänen begrüßt. 16000 Liter Kanalwasser pro Minute schossen aus drei Strahlrohren. Kapitän Rüdiger von Ancken ließ angesichts des Sprüh-Spektakels das Schiffshorn tuten. „Wir wollen, dass die Passagiere und die Crew Rendsburg in guter Erinnerung behalten“, erklärte Feuerwehrmann Jens Schnittka.

Die Feuerwehrleute erwartete ein besonderer Dank für ihren Einsatz als Begrüßungskomitee: Sie durften, nachdem kurz nach acht Uhr abends 400 Tagesgäste den Frachter verlassen hatten, mit Seemann, Maschinist und Allrounder Johannes Küppers auf Besichtigungstour durch alle Decks gehen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

"Cap San Diego": Von Rendsburg nach Kiel

Siegrid und Bernd Kärst, Passagiere für einen Tag, standen nach ihrer Tour mit leuchtenden Augen auf dem Anleger. „Wir sind das zweite Mal mitgefahren. Wir lieben alte Schiffe“, erzählte das Paar, das aus Thüringen angereist war und mit dem Bus zurück nach Hamburg gefahren wurde. Neben ihnen hatte die heute in Rendsburg lebenden Bianca Eggers einen Glücksmoment. „Der Frachter erinnert mich an meine Heimat. Ich komme aus Hamburg, ich kenne den Liegeplatz an den Landungsbrücken“, erzählte die 45-Jährige beseelt.

Sonntag früh legte das Schiff mit neuen Passagieren mit Ziel Seefischmarkt und Kieler Woche ab. In Kiel sollte es laut Fahrplan gegen 18 Uhr eintreffen. Am Montag, 18. Juni, öffnet die "Cap San Diego" zum Open Ship und einer Krimi-Lesung um 15 Uhr.

Mehr aus Rendsburg-Eckernförde

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen