Schule evakuiert

Gas-Alarm hält Neuwittenbek in Atem

Foto: 56 Schüler besuchen den Standort Neuwittenbek der Schule am Nord-Ostsee-Kanal - alle mussten am Dienstag das Gebäude an der Hauptstraße wegen des Gas-Alarms verlassen.

56 Schüler besuchen den Standort Neuwittenbek der Schule am Nord-Ostsee-Kanal - alle mussten am Dienstag das Gebäude an der Hauptstraße wegen des Gas-Alarms verlassen.

Neuwittenbek. Der Gas-Alarm ging gegen 10.20 Uhr ein. Ein Bagger hatte die Leitung bei Arbeiten auf dem Grundstück des ehemaligen Lehrerhauses neben der Schule beschädigt. Bevor Mitarbeiter der Stadtwerke Kiel die Hauptleitung absperrten, damit kein weiteres Gas entweichen konnte, haben die Feuerwehren Neuwittenbek und Gettorf die Hauptstraße abgesperrt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Außerdem brachten die Kameraden 87 Schüler und Kindergartenkinder aus den Gebäuden neben der Unglücksstelle in Sicherheit, berichtete Neuwittenbeks Wehrführer Carsten Schröder. Die Kinder sowie zwölf Lehrer kamen bis zur Entwarnung knapp eineinhalb Stunden später in der Turnhalle unter. Zehn weitere Bewohner mussten die umliegenden Häuser ebenfalls verlassen.

Absperrhahn unter Asphalt

"Die Absperrmaßnahmen des Gasbetreibers gestalteten sich schwieriger als erwartet, da der verantwortliche Absperrhahn überasphaltiert wurde und nicht erreicht werden konnte", teilte der Kreisfeuerwehrverband mit. Deshalb wurde der Haupthahn gesperrt, sodass alle Anwohner der Hauptstraße kein Gas mehr hatten.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

"Die defekte Gasleitung wird jetzt repariert und der entsprechende Gasschieber wieder freigelegt, damit er in Zukunft wieder benutzt werden kann", heißt es weiter. Bis zum Gasfreimessen gegen 11.45 Uhr wurde die Hauptstraße komplett gesperrt. Anschließend durften alle wieder in ihre Gebäude.

Mehr Nachrichten aus Eckernförde und Umgebung lesen Sie hier.

Mehr aus Rendsburg-Eckernförde

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken