Kirchenkreis Rendsburg-Eckernförde

Großes Tauffest in Eckernförde: Rund 2500 Besucher am Südstrand erwartet

Das Team um Propst Matthias Krüger, Pastorin Anika Tittes, Propst Sönke Funck, Pastorin Brigitte Gottuk und Stephan Vollbehr von der ETMG freuen sich auf das Tauffest.

Das Team um Propst Matthias Krüger, Pastorin Anika Tittes, Propst Sönke Funck, Pastorin Brigitte Gottuk und Stephan Vollbehr von der ETMG freuen sich auf das Tauffest.

Eckernförde. Für den evangelischen Kirchenkreis Rendsburg-Eckernförde ist es eine Premiere. Noch nie kamen so viele Menschen für einen gemeinsamen Gottesdienst direkt an der Küste zusammen: Am Sonnabend lassen sich mehr als 200 Menschen im Alter von wenigen Wochen bis mit Mitte 50 am Südstrand von Eckernförde mit Ostseewasser taufen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Zusammen mit den Angehörigen werden am Nachmittag rund 2500 Besucher am Ufer erwartet. Rund 42 Pastorinnen und Pastoren sowie zwei Diakoninnen und vier Prädikantinnen übernehmen die Taufen. Los geht es um 15 Uhr mit einem Gottesdienst auf der Bühne am Strand.

Taufe mit Wasser aus der Ostsee

Im Rahmen des Gottesdienstes mit der Popband „Die Tüdelband“ und unter der Leitung von NDR-Moderator Daniel Kaiser werden die Gäste zunächst eingestimmt, bevor es an die 48 Taufstationen am Wasser geht. Dort finden sich die Täuflinge und ihre Paten, Zeugen und Gäste jeweils in Gruppen ein, und die Zeremonie kann beginnen. „Wir feiern dieses Fest zwar in großer Gemeinschaft. Die Taufen finden aber so familiär wie möglich statt“, versichert Propst Matthias Krüger. „Jede Familie hat ihren persönlichen Taufmoment.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die meisten der rund 200 Täuflinge kommen aus den 32 Kirchengemeinden des Kirchenkreises – weitere reisen jedoch extra aus Hamburg, NRW oder Hessen an. Vom Zuspruch für das Tauffest war der Kirchenkreis regelrecht überrannt worden. Während die Organisatoren im Januar mit ein bis zwei Dutzend Täuflingen gerechnet hatten, wurden die Anmeldungen immer mehr. Für das Fest blieb nur noch der Südstrand, wo auch die großen Festivals und Konzerte stattfinden und mehrere Hundert Meter Strand frei zugänglich sind.

Briefe an die Familien

Grund für die hohe Zahl der Anmeldungen dürfte auch eine Briefaktion des Kirchenkreises gewesen sein. Im Frühjahr hat die Kirche rund 5000 Familien im Kirchenkreis persönlich angeschrieben, bei denen die Eltern zwar in der Kirche, die Kinder bis 15 Jahren aber bisher nicht getauft waren. „Das hat sehr gut funktioniert“, sagt Propst Sönke Funck.

Logistisch ist das erste Tauffest ein Kraftakt für den Kirchenkreis. Seit Jahresbeginn arbeitet ein Projektteam an den Vorbereitungen – bis hin zu den Platzierungen der Familien in der Nähe der jeweiligen Pastoren. Unterstützt wird das Team am Wochenende beim Aufbau von Bühne, Tischen und Bänken von den Pfadfindern und der Eckernförde Tourismus & Marketing GmbH (ETMG).

Lesen Sie auch

Im Anschluss an den Gottesdienst haben alle Besucher die Möglichkeit, gemeinsam zu picknicken und den Nachmittag am Strand ausklingen zu lassen. Aufgrund der hohen Besucherzahl sind die beiden Parkplätze direkt am Südstrand am Sonnabend den Gästen des Taufgottesdienstes vorbehalten und für Strandbesucher gesperrt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Weitere Parkplätze für Gäste der Familien sind im Stadtgebiet verteilt – unter anderem bei den Unternehmen Punker und Behn, die ihre Flächen für das Event zur Verfügung stellen. Ein kostenpflichtiger Shuttlebus ist eingerichtet. Er fährt zwischen 13 und 15 Uhr zum Gelände und zwischen 17 und 19 Uhr zurück. Folgende Haltestellen werden angefahren: Mühlenberg, Gaethjestraße, ZOB/Bahnhof und Sauerstraße.

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen