Niedrigwasser

Herbststurm treibt die Ostsee raus

Foto: Der Weststurm ließ den Wasserstand im Eckernförder Hafen kräftig absinken.

Der Weststurm ließ den Wasserstand im Eckernförder Hafen kräftig absinken.

Eckernförde. Die "Haithabu" war gerade dabei, Gewässerproben in der Eckernförder Bucht zu ziehen. Jetzt wartet sie das Sturmtief im Hafen ab, das mit acht bis neun Windstärken über die Ostsee fegt. Auf der Borbyer Seite kommt unterdessen der Meeresgrund zu Tage. Muscheln und Steine tauchen unter dem vom Wind herausgetriebenen Wasser auf.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Vor dem Strand entstehen Sandbänke

Der Strand auf der Stadtseite hat sich in seiner Breite fast verdoppelt. Spaziergänger nutzen die Sandbänke als weiter draußen liegende Promeniermeile an der Ostsee. Die Seebrücken haben lange Stelzen bekommen, die teils auf dem Trockenen stehen. Mitarbeiter der Stadt montieren die Beplankung der Seelust-Brücke ab, damit die Konstruktion Eis und Wellen im Winter übersteht.

Mehr aus Rendsburg-Eckernförde

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken