Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Freie Impfaktionen

Impfen ohne Termin in Eckernförde und Felm geht weiter

Die freien Wochenend-Impfaktionen von Arztpraxen in Eckernförde und im Dänischen Wohld kam an. Mehr Menschen als erwartet ließen sich piksen. Der weit überwiegende Teil erhielt eine Booster-Impfung. In Eckernförde wurden auch jüngere Kinder geimpft.

Die freien Wochenend-Impfaktionen von Arztpraxen in Eckernförde und im Dänischen Wohld kam an. Mehr Menschen als erwartet ließen sich piksen. Der weit überwiegende Teil erhielt eine Booster-Impfung. In Eckernförde wurden auch jüngere Kinder geimpft.

Eckernförde/Felm. Impfen auf dem Reiterhof – das ist neu in Felm. Die freie Impfaktion der Ärztin Dr. Gabriele Lorentz auf dem Hof am Tonnenberg löste am Wochenende vom 17. bis 19. Dezember eine wahre Boosterwelle aus. Knapp 300 Personen ließen sich auf dem Pferdehof impfen. Hier wohnt die Allgemeinärztin mit Praxen in Schinkel und Kiel-Ellerbek mit ihrer Familie. Lorentz bewerkstelligte die Aktion allein.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„99 Prozent derer, die sich jeweils in die unerwartet lange Warteschlange einreihten, haben sich boostern lassen“, berichtet Lorentz. Sie hatte vor allem den Impfstoff von Moderna vorrätig. Kinder unter zwölf Jahren impft die Medizinerin bisher nicht. Sie setzt ihre Impfaktion am heutigen Montag, 20. Dezember, von 18 bis 20 Uhr auf dem Hof Tonnenberg 5 in 24244 Felm fort.

Mitzubringen sind Impf- und Personalausweis. Der Personendaten mit Anschrift werden vor Ort schriftlich festgehalten. „Meine Praxismitarbeiterin geben diese Daten später in der Praxis ein. Das Einlesen der Krankenkassenkarte funktioniert auf dem Hof in Felm nur bedingt“, klärt sie auf.

Gabriele Lorentz impft in Schinkel und Kiel-Ellerbek ohne Anmeldung

Das offene Impfen in Felm hatte Lorentz ursprünglich für je zwei bis drei Stunden angesetzt. Tatsächlich wurden daraus aufgrund der hohen Nachfrage bis zu fünf Stunden. „Ich habe nicht mit so viel Zuspruch gerechnet“, sagt sie. „Die ersten Leute standen Sonntagmorgen schon um 7 Uhr vor der Tür. Da war ich noch gar nicht komplett vorbereitet. Es sollte ja erst um 8 Uhr losgehen.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Auch um 10 Uhr sei die Schlange noch lang gewesen, zumal einige Impfwillige aus dem Wohld und sogar aus Kiel noch nach dieser Zeit vorfuhren. Alle seien drangekommen. „Ich hatte zum Glück genügend Impfstoff vorrätig“, berichtet sie. „Auch Montagabend werde ich alle impfen können, die kommen.“ Allerdings bittet sie, das Zeitfenster möglichst einzuhalten.

Die Motivation der Ärztin: Wenn die Menschen zu Weihnachten Verwandte und Freunde sehen, sollten möglichst alle die drei Impfungen hinter sich haben. „Dann sind sie so gut, wie es aktuell geht, gegen schwere Corona-Infektionen geschützt.“

Lorentz setzt die Aktion in ihrer Zweigpraxis in Schinkel, Hauptstraße 49, am Dienstag, 21. Dezember, in der Zeit von 9 bis 11 Uhr fort. „Ich möchte unter anderem auch noch mehr ältere Menschen in der Umgebung erreichen“, betont sie. Am Dienstagnachmittag impft sie in der Hauptpraxis in Kiel-Ellerbek, Schönberger Straße 167, zwischen 16 und 19 Uhr nochmals ohne Anmeldung mit Moderna. „Biontech ist bei allen Terminen nur in sehr wenigen Dosen verfügbar.“

Ulf Ratje impft in Eckernförde am 5. Januar erneut ohne Termin

Großer Erfolg auch für die zweite offene Dezember-Impfaktion des Eckernförder Arztes Dr. Ulf Ratje: 470 Menschen standen am Sonnabend vor der Praxis Prinzenstraße im Stadtteil Borby für den kleinen Piks an. Besonders freute es den Initiator, dass sich darunter 93 Erstimpflinge befanden. 56 davon waren Kinder im Alter von sechs bis elf Jahren.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Erstmals hatte Ratje auch für diese Altersgruppe eine Schutzimpfung gegen Corona angeboten. 21 Teilnehmer holten sich darüber hinaus ihre Zweitimpfung ab, weitere ließen sich boostern. Alkoholfreier Punsch und heiße Würstchen verkürzten das Warten auf die Spritze. Der Erlös kommt dem Impfprogramm Covax von Unicef in armen Ländern zugute.

Vier Impflinien hatte Ratje für die offene Aktion aufgebaut. Freiwillige Helfer der Sportvereine ESV und EMTV, der Eckernförder Unicef-Gruppe sowie von DocDrive unterstützten tatkräftig den Ablauf. Mit 470 Impflingen toppte die Aktion noch einmal deutlich den Auftakt Anfang Dezember. Seinerzeit kam 350 Impfwillige, darunter 80 Teilnehmer, die sich ihre Erstimpfung abholten.

Das Impfangebot von Ratje läuft im neuen Jahr weiter. Die nächste offene Aktion ohne Anmeldung ist für Sonnabend, 8. Januar, in der Praxis Prinzenstraße geplant. Am Mittwoch, 5. Januar, eröffnet zudem die neue Impfstelle des Kreises Rendsburg-Eckernförde in der Eckernförder Willers-Jessen-Schule. Hier ist allerdings eine Anmeldung erforderlich.

Termine können zeitnah über das Landesportal gebucht werden. Die Kapazitäten sind auf 200 Impfungen pro Tag ausgelegt. Das Erdgeschoss des historischen Gebäudes hat der Kreis zunächst bis zum 31. März angemietet.

Von Cornelia Müller und Christoph Rohde

Mehr aus Rendsburg-Eckernförde

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.