Kreistag

Lehrstunde für die Windkraftgegner

Foto: Windkraftanlagen sind umstritten.

Windkraftanlagen sind umstritten.

Rendsburg. Die Wählergemeinschaft Kreis Rendsburg-Eckernförde (WGK) ist mit zwei Abgeordneten seit den Kommunalwahlen erstmals im Kreistag von Rendsburg-Eckernförde vertreten. Ihre Fraktionschefin Susanne Kirchhof aus Holtsee ist landesweit bekannt als Vorsitzende des Vereins „Gegenwind“. Dieser wirft der Landesregierung vor, sie schütze die Interessen der Windindustrie und nehme dafür gesundheitliche und finanzielle Schäden der Bürger in Kauf.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Vor wenigen Wochen veröffentlichte die Landesregierung Karten mit Vorrangflächen für den Bau von neuen Windkraftanlagen. Danach sollen auch im Kreis Rendsburg-Eckernförde bestehende Windparks vergrößert werden und neue entstehen.

WGK will "Kritische politische Diskussion"

Die WGK wolle "eine kritische politische" Diskussion über die Pläne der Landesregierung in den Ausschüssen des Kreistags erreichen, formulierte Susanne Kirchhof als Antrag am Montag im Kreistag.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Kreistag könne nicht beschließen, dass sich seine Ausschüsse kritisch mit dem Thema zu befassen haben, rüffelte der SPD-Fraktionsvorsitzende Kai Dolgner aus Osterrönfeld.

Dolgner (SPD): Diskussion muss ergebnisoffen sein

Die Diskussion in den Gremien müsse ergebnisoffen sein, sagte der Politiker. Das Thema werde nicht unter den Tisch gekehrt. „Der Umwelt- und Bauausschuss beschäftigt sich natürlich mit der Sache.“ Der Kreistag könne doch keinen Appell an sich selbst richten, meinte CDU-Fraktionschef Tim Albrecht aus Osdorf. So aber sei der Antrag der WGK zu verstehen.

Große Mehrheit gegen WGK

Es kam wie es kommen musste: Der mit 62 Abgeordneten und acht Fraktionen auf Rekordgröße angewachsene Kreistag Rendsburg-Eckernförde lehnte den WGK-Antrag mit großer Mehrheit ab.

Mehr aus Rendsburg-Eckernförde

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen