Kreis-Bauausschuss

Mehr Stimmen für großes Feuerwehrzentrum

Foto:

Rendsburg. Eine Vorentscheidung ist im Kreis-Bauausschuss am Dienstagabend nicht gefallen. Es mehren sich aber die Stimmen von Politiker, die beides unter einem Dach favorisieren.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Kreisverwaltung empfiehlt dagegen ebenso wie die Kreiswehrführung einen Neubau nur für die Feuerwehrtechnische Zentrale (FTZ). Eine Entscheidung hat der Bauausschuss am Dienstagabend vertagt. Zunächst sollen die Fraktionen in ihren Klausurtagungen zum Haushalt 2019 über das Thema beraten.

Zwölf Mängel

Zuletzt erhöhte ein Bericht der Feuerwehr-Unfallversicherung den Druck. Das neunseitige Papier listet zwölf teils erhebliche Mängel FTZ in der Berliner Straße in Rendsburg auf. So würden Sicherheitsvorschriften nicht eingehalten.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Versicherung empfahl "dringend, eine Gefährdungsbeurteilung für die Arbeitsplätze und Arbeitsvorgänge in der FTZ zu erstellen" und setzte dem Kreis eine Frist bis Jahresende, um diese zu beheben oder ein Konzept "für erforderliche bauliche Änderungen" vorzulegen.

Alte Gebäude

Die FTZ ist in Rendsburg in einem Bau aus den 1960-er Jahren untergebracht. Sie ist technischer Dienstleister für die Ausrüstung der Wehren. Der Gefahrengut-Löschzug befindet sich nur wenige hundert Meter entfernt in einem 120 Jahre alten Gebäude mit neuerem Anbau in der Graf-von-Stauffenberg-Straße. Er ist eine Art Freiwillige Feuerwehr, die bei Chemieunfällen ausrückt.

Mehr aus Rendsburg-Eckernförde

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen