Strande

Palmen und Oliven am Ostseestrand

Foto: So könnte die Promenade von Strande bald aussehen.

So könnte die Promenade von Strande bald aussehen.

Strande. Dafür muss vorher allerdings noch die Strander Gemeindevertretung grünes Licht geben. Bimare-Mitglied Nicolaus Graf zu Reventlow hat die Idee nun im Sozial-, Kultur- und Touristikausschuss präsentiert. Es gebe in der Partnergemeinde den botanischen Garten „Domaine du Rayol“, aus dem ein Ausschnitt in Strande gezeigt werden könnte. Laut zu Reventlow würden die Franzosen den Nordlichtern mediterrane Gewächse zur Verfügung stellen. Er fahre Ostern nach Rayol-Canadel und könne auf der Rücktour dann Stauden mitbringen. Als Standorte für die mobilen Pflanzenkübel schweben Bimare unter anderem Boule-Platz und Hafen vor. Die Skipper könnten frische Kräuter für die Kombüse zupfen, so der Strander. Im Winter kämen die Pflanzen in ein Gewächshaus. In der Gemeindevertretung steht das Thema am 28. März auf der Tagesordnung.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von Jan Torben Budde

Mehr aus Rendsburg-Eckernförde

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen