Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Rendsburg/Osterrönfeld

Polizei holt Pärchen von Eisenbahnhochbrücke

Betreten verboten: So malerisch der Blick auch ist, wer die Eisenbahnhochbrücke betritt, begibt sich in Lebensgefahr.

Betreten verboten: So malerisch der Blick auch ist, wer die Eisenbahnhochbrücke betritt, begibt sich in Lebensgefahr.

Rendsburg/Osterrönfeld. Die Aussicht von der Eisenbahnhochbrücke über den Nord-Ostsee-Kanal ist bei einer Überfahrt mit dem Zug leider nur kurz zu sehen. Die Alternative, sich via Bahndamm zu Fuß auf die Stahlkonstruktion zu wagen, ist nicht nur verboten, sondern auch lebensgefährlich. Am Sonntag erwischten Bundespolizisten einen jungen Mann und eine junge Frau dabei.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Beamte auf Zugstreife bemerkten die jungen Leute am Sonntag auf dem Bahndamm, verständigten eine Streife in der Nähe. Kurz vor der Hochbrücke trafen die Polizisten auf eine 19-jährige Frau und einen 22-jährigen Mann. „Beide gaben an, die Aussicht genießen zu wollen“, heißt es von der Bundespolizei.

Lesen Sie auch

Sie wurden nach Angaben der Polizei über die Gefahr ihrer Aktion belehrt, mündlich verwahrt und erhielten einen Platzverweis.

Mehr aus Rendsburg-Eckernförde

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.