Rücktritt von Sönke Rix

SPD stimmt im Juni über Kreisvorsitz ab

Foto: Große Zustimmung erhielt Sönke Rix bei seiner achten Wiederwahl 2018. Nun müssen die Genossen des Kreisverbands Rensburg-Eckernförde über seinen Nachfolger abstimmen.

Große Zustimmung erhielt Sönke Rix bei seiner achten Wiederwahl 2018 in Eckernförde. Nun müssen die Genossen des Kreisverbands Rensburg-Eckernförde über seinen Nachfolger abstimmen.

Eckernförde. Vor seiner achten Wiederwahl beim Kreisparteitag im vergangenen Jahr hatte Sönke Rix (43) bekannt gemacht, dass er nur die halbe Amtszeit von zwei Jahren Vorsitzender bleiben wolle. Fast zeitgleich kündigte auch Fraktionsvorsitzender Kai Dolgner seinen Rückzug an. Er will sein Kreistagsmandat im kommenden Jahr abgeben.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Das ist ein schönes Amt, das mir immer Spaß gemacht hat“, sagte Sönke Rix jetzt. Seit knapp einem Monat hat der gelernte Erzieher mit Bundestagsmandat jedoch auch eine neue Aufgabe – er wurde zum stellvertretenden Vorsitzenden im Landesvorstand der SPD gewählt.

Rix hält Jacob für "sehr geeignet"

Wer auf Landesebene ein Amt bekleide, sollte nicht auch eines auf Kreisebene haben, meint Rix. Das schränke die Kontrollfunktion ein, die die unteren gegenüber den nächsthöheren Ebenen ausüben. Zudem sei er inzwischen auch Sprecher der schleswig-holsteinischen Abgeordneten im Bundestag. Alles zusammen sei zeitlich kaum zu schaffen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Über die Kandidatur von Sabrina Jacob (38) für seine Nachfolge sei er erfreut. „Ich halte sie für sehr geeignet“, sagte Rix. Er wies jedoch darauf hin, dass weitere Bewerbungen bis zum Kreisparteitag am Sonnabend, 15. Juni, möglich sind. Jacob gehört bereits zu Rix’ Stellvertretern, außerdem ist sie stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD im Kreistag.

SPD-Ortsvereine stärken

"Ich kandidiere, weil mir die Arbeit im Kreisvorstand Spaß macht", sagte sie. "Ich möchte gerne wieder mehr Verantwortung übernehmen", so Jacob, die bis zur vergangenen Kommunalwahl rund zwei Jahre ehrenamtliche Bürgermeisterin von Schacht-Audorf war.

„Wir müssen aufhören, immer nur auf unsere Defizite zu schauen“, sagte Jacob. Als Kreisvorsitzende will sie die Stärken betonen. „Das ist unsere Gliederung in den Gemeinden. Die Menschen, die die Arbeit in den Ortsvereinen machen.“ Um sie etwa von Bürokratie zu entlasten, wolle Jacob die Digitalisierung nutzen. Auch Öffentlichkeitsarbeit sei ihr ein wichtiges Anliegen.

Ministerin Giffey kommt nach Eckernförde

Die Kreistagsabgeordnete Iris Ploog aus Hohenwestedt, die neben Jacob stellvertretende SPD-Vorsitzende ist, schloss ihre Kandidatur am Sonderparteitag auf Nachfrage aus. Ihr Name als mögliche Nachfolgerin war vor einem Jahr auch gefallen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Am außerordentlichen Parteitag am Sonnabend, 15. Juni, in der Stadthalle Eckernförde gibt es nicht nur Wahlen, voraussichtlich kommt auch prominenter Besuch aus Berlin: Wenn alles klappt, hält Familienministerin Franziska Giffey eine familienpolitische Rede. Anschließend feiert die SPD ein Sommerfest am EMTV-Heim, teilte Sönke Rix mit.

Mehr Nachrichten aus Eckernförde und Umgebung lesen Sie hier.

Mehr aus Rendsburg-Eckernförde

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken