Imland-Kliniken

Zweite Geschäftsführerin ist Ärztin

Foto: Eingerahmt vom Aufsichtsratsvorsitzenden Rolf-Oliver Schwemer (links) und dem kaufmännischen Geschäftsführer Hans-Markus Johannsen: Dr. Anke Lasserre, die künftige medizinische Geschäftsführerin der Imland GmbH.

Eingerahmt vom Aufsichtsratsvorsitzenden Rolf-Oliver Schwemer (links) und dem kaufmännischen Geschäftsführer Hans-Markus Johannsen: Dr. Anke Lasserre, die künftige medizinische Geschäftsführerin der Imland GmbH.

Rendsburg. Anke Lasserre tritt ihre Stelle bei der Imland GmbH in Rendsburg voraussichtlich zum 1. Juli 2019 an. So lange läuft noch ihr Vertrag beim Westküstenklinikum. Sie könne möglicherweise früher kommen, wenn sie sich mit ihrem derzeitigen Arbeitgeber auf einen früheren Ausstieg einigen kann.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Einstimmige Wahl

Anke Lasserre wird medizinische Geschäftsführerin neben dem bisherigen kaufmännischen Geschäftsführer Hans-Markus Johannsen. Die Personalentscheidung trafen jetzt die Gesellschafterversammlung und der Aufsichtsrat der Imland GmbH jeweils einstimmig, erklärte Landrat Rolf-Oliver Schwemer, der zugleich Aufsichtsratsvorsitzender ist.

Auf Augenhöhe

In der Doppelspitze werden die beiden Geschäftsführer gleichberechtigt auf Augenhöhe agieren, erklärte Johannsen. "Wir handeln gemeinsam." Wenn sich beide nicht einigen könnten, treffe der Aufsichtsratsvorsitzende eine Entscheidung.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Gespräche über früheren Sana-Ausstieg

Die Sana kündigte den vor rund 25 Jahren geschlossenen Managementvertrag mit der Imland-Krankenhausgesellschaft im Sommer zum Ende kommenden Jahres. Zurzeit verhandeln Sana und der Kreis über eine vorzeitigen Ausstieg zum Ende dieses Jahres.

Hohe Verluste

Alleiniger Gesellschafter der Imland GmbH ist der Kreis Rendsburg-Eckernförde. Das Unternehmen ist Träger der beiden Kliniken in Rendsburg und Eckernförde mit zusammen rund 800 Betten. Die Gesellschaft hat in den vergangenen Jahren hohe Verluste gemacht. Ein 2015 eingeleitetes Restrukturierungsprogramm soll den Trend umkehren.

Immer informiert: Lesen Sie alle Nachrichten aus der Region Rendsburg.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

 

Mehr aus Rendsburg-Eckernförde

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken