Menü
Anmelden
Wetter Regenschauer
9°/ 2° Regenschauer
Thema Rocker-Affäre
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung

Rocker-Affäre

Anzeige

Alle Artikel zu Rocker-Affäre

Ein ehemaliger Polizeidirektor hat vor dem Untersuchungsausschuss zur sogenannten Rockeraffäre Vorwürfe gegen Schleswig-Holsteins ehemalige Polizeiführung erhoben. "Gefühlt war es so, dass es eine Gruppe gab, die besonders gefördert wurde", sagte der 63-Jährige am Montag vor dem Ausschuss.

Anne Holbach 02.03.2020

Burkhard Hamm, Ex-Landespolizeichef und -Chef des Arbeitskreises Mobbing, schilderte dem Rocker-Untersuchungsausschuss am Montag, dass das Aufarbeiten der Mobbing-Vorwürfe gegen Nachfolger Ralf Höhs erschwert wurde – und belastete Jörg Muhlack, den damaligen Chef der Polizeiabteilung im Ministerium.

Niklas Wieczorek 24.02.2020

Wie konnte Ralf Höhs 2014 Landespolizeidirektor werden, obwohl es schwere Mobbing-Vorwürfe gegen den Spitzenbeamten des Landeskriminalamtes gab? Dazu soll unter anderem Ex-Innenminister Andreas Breitner (SPD) am Montag im Untersuchungsausschuss zur Rocker-Affäre befragt werden.

Bastian Modrow 24.02.2020

Der ehemalige Landesinnenminister Andreas Breitner (SPD) hat am Montag vor dem Parlamentarischen Untersuchungsausschuss zur Rocker-Affäre keine Versäumnisse eingeräumt. Mit den Worten „Es gab kein Klima der Angst in der Landespolizei“ wies er sowohl Vorwürfe als auch Relevanz des Gremiums zurück.

Niklas Wieczorek 24.02.2020

Die Rocker-Affäre ist längst nicht aufgeklärt - aber am Montag gab das Landesinnenministerium weitere Auswirkungen bekannt: Mit Jörg Henningsen, zuletzt stellvertretender Leiter des Polizeireviers Eckernförde, beginnt eine Polizei-Ansprechstelle ihren Dienst.

Niklas Wieczorek 10.02.2020

Bei früheren Ermittlungen gegen Rocker sind in Schleswig-Holstein Fehler passiert, sagt der Vorsitzende des Untersuchungsausschusses Claussen. Einen Vorsatz sei aber nicht zu erkennen. Der CDU-Politiker nimmt insbesondere auch einen Juristen in Schutz.

08.02.2020

Erste Konsequenz aus dem Untersuchungsausschuss zur Rockeraffäre: Über den Einsatz von V-Leuten und Vertrauenspersonen aus dem Bereich der Kriminalität sollen im Norden künftig Richter entscheiden. Der SPD gehen die Pläne nicht weit genug.

01.02.2020

Ohne Wert: Die Aussagen der beiden früheren Innenminister Hay und Wiegard bringen den Untersuchungsausschuss zur «Rocker-Affäre» nicht weiter. Mit Spannung wird die Aussage von Ex-Innenminister Schlie erwartet.

13.01.2020

Der Sonderermittler des Innenministeriums, Klaus Buß, ist in seinem Abschlussbericht zur Rocker-Affäre zu einem weitaus härteren Urteil über Missstände in der Landespolizei und Fehlverhalten ihrer Führung gekommen als bisher bekannt. Das ergaben Recherchen von KN-online.

Bastian Modrow 25.12.2019

Der Ex-Leiter der Polizeiabteilung im Landesinnenministerium, Jörg Muhlack, verteidigte im Parlamentarischen Untersuchungsausschuss am Montag das Verhalten der Polizei während der Rocker-Ermittlungen. Die Staatsanwaltschaft sei unverzüglich über einen entlastenden Hinweis informiert worden.

Anne Holbach 16.12.2019

Der Bundesvorsitzende der Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt, hat mit großem Unverständnis auf die Entwicklungen im Fall Nommensen reagiert. Wendt hält die Durchsuchung beim DPolG-Vize-Landesvorsitzenden Thomas Nommensen für einen „Rachefeldzug“ und bekräftigte, dass die Gewerkschaft zu ihm halte.

Anne Holbach 22.10.2019

Die Nordkirche will keine personellen Konsequenzen aus dem Verhalten ihres Polizeiseelsorgers Volker S. ziehen. Der Pastor hatte vor zwei Wochen zunächst Urlaub genommen, nachdem ihm vorgeworfen worden war, er habe einen Polizeigewerkschafter bespitzelt. Der Urlaub dauere weiter an, sagte ein Sprecher der Nordkirche.

Anne Holbach 17.10.2019
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

Bilder zu: Rocker-Affäre